Lieber ORF!

Es wäre dringend an der Zeit, so schnell wie möglich wieder dem Objektivitätsgebot des § 1 Abs 3 ORF-G zu entsprechen, auch wenn das aufgrund der bekannten (finanziellen) Anreize und politischen Einflussnahmen derzeit möglicherweise sehr schwer fällt.

Vor allem entspräche es dem gesetzlichen Programmauftrag, nicht andauernd mit allen Stilmitteln des Rundfunks wiederholt Framing mit dem Ziel zu betreiben, alle (auch sachlichen) Kritiker der Maßnahmenpolitik in ein rechtes Lager zu stellen und als Corona-Leugner zu diskreditieren. Damit ist keinem gedient, außer einer Politik der Diffamierung und gesellschaftlichen Spaltung, worauf es unsere politischen Verantwortlichen aber möglicherweise anlegen.

Nur zur Erinnerung: Vor rund eineinhalb Jahren galten noch Staats- und Regierungsformen, die die Meinungsäußerungsfreiheit einschränkten, Andersdenkende bzw. Systemkritiker öffentlich verächtlich machten sowie Grundrechte verletzten, als totalitär, also rechts. Warum ist dies heute anders und wird vom ORF in diesem Zusammenhang nicht kritisch beleuchtet, dass

  • der VfGH mittlerweile rund 15 COVID-19-Verordnungen eines österr. Bundesministers wegen Verfassungs- bzw. Gesetzwidrigkeit aufgehoben hat, weil in KEINER eine Verhältnismäßigkeitsprüfung stattfand;
  • der VfGH in allen bisherigen COVID-19-Entscheidungen hervorhob, dass die Republik Österreich auch in der Krise ein Verfassungsstaat bleibt und die Gesetzgebung und Vollziehung weiterhin ausschließlich dem Legalitätsgebot des Art 18 B-VG und den Grundrechten zu folgen hat;
  • mittlerweile eine völlig undurchschaubare Zensur in den sozialen Medien stattfindet, die man bisher nur von autoritär regierten Staaten kannte, indem einfach ohne jede Diskussion und Vorwarnung unerwünschte Beiträge gelöscht werden;
  • das Recht der freien Meinungsäußerung derzeit mit Füßen getreten wird, indem Kritiker mundtot gemacht werden, was insbesondere auch den vielen Schauspielern aufgrund der auf der Website www.allesdichtmachen.de publizierten Videobotschaften droht, denen gestern teilweise unverblümt Auftragsentzug angekündigt wurde und über welche auch ein von diversen Medien inszenierter Shitstorm hereingebrochen ist.

Die Zeigeschichte zeigte uns wiederholt, dass die Satire ein taugliches Mittel ist, eine weitgehend uninformierte Masse an unkritischen Mitläufern zumindest teilweise wachzurütteln. Die gegenständlichen Videostatements von rund 50 prominenten Schauspielern sind ein gelungener Denkanstoß für ernsthafte Überlegungen dahingehend, ob die aktuelle Corona-Maßnahmen-Strategien tatsächlich noch vertretbar und sachlich begründbar sind. Wenn ein öffentlicher Rundfunk nicht in der Lage ist, darüber umfassend, unabhängig, unparteilich und objektiv zur Ermöglichung einer so wertvollen Debatte zum Thema Corona zu berichten, verletzt er in den Augen eines wesentlichen Teils des Seherpublikums das ihm auferlegte Objektivitätsgebot.

Der ORF wird dadurch zum Erfüllungsgehilfen eines umstrittenen politischen Kurses, der mittlerweile aufgrund zahlreicher internationaler Studien – auch aufgrund der massiven Kollateralschäden – schwer bedenklich erscheint, auch wenn er trotz seiner Destruktivität (noch) weltweit von einem Großteil der Länder, insbesondere Deutschland, trotz einer Mortalitätsrate von weit unter 1 %, mitgetragen wird. Weder der öffentliche Rundfunk noch die politischen Entscheidungsträger haben das Recht, die Deutungshoheit über den Stand der Wissenschaft für sich in Anspruch zu nehmen und sich mit selbst ernannten Faktencheckern bzw. bezahlten Kommentatoren über das Recht und die unabhängige Gerichtsbarkeit zu stellen, wie es jedoch zuletzt mehrfach passiert ist.

Gelebte Demokratie ist nicht blinde Unterwerfung und Ausübung totaler Macht und Kontrolle, sondern bedeutet nach wie vor unter anderem Meinungsvielfalt, öffentlicher Diskurs über kontroversielle Themen, menschliches Miteinander und insbesondere Volkssouveränität. Diese Werteordnung wieder herzustellen und mitzutragen wäre eigentlich primär der öffentliche Auftrag von Presse und Medien in einer entwickelten Gesellschaft!!!

Danke daher den vielen kritischen Künstlern, die diese Videobotschaften, welche auf YouTube “noch” zu finden sind, mit klarem Blick, Rückgrat und der notwendigen Form an Zynismus produziert und ins Netz gestellt haben… Ihr seid großartig!!

https://orf.at/stories/3210313/

Über den Autor

Rechtsanwälte für Grundrechte

Wir haben uns als unabhängige, keiner politischen Partei oder Bewegung angehörige Rechtsanwälte/innen aus Anlass der infolge COVID-19 seit März 2020 gesetzten staatlichen Maßnahmen zum Schutz von Freiheit und Demokratie, des Rechtsstaates und seiner rechtsschutzsuchenden Bevölkerung vernetzt und auf dieser Plattform zusammengeschlossen.

46 Kommentar

  1. Renata Takac

    Bravo! Ich kann es nicht glauben, dass man gleich abgestempelt wird ,wenn man anderer Meinung ist!!! Wo sind wir den?

    1. NN

      1) also ich kann die seite erreichen, vielleicht sollte der Autor mal seine internet verbindung prüfen lassen. Vermutlich wurde er gerade vom BVT gehackt.
      2) Wer sollte sonst Entscheidungen treffen als Politiker die dafuer gewählt wurden. Ich denke nicht das Virologen das sein sollten sonst wuerde wir in 3 Jahren noch nicht offenen oder wirtsxhaftstreibende auch nicht die werden auch mit 50% totesrate noch aufsperren weil ihnen ihr Hemd wichtiger ist. Sollten es Anwalt Herr Brunner entscheiden dann sind wir genau dort wie in Russland oder China.
      3) Wo bitte ist da eine zensur ausser vielleicht im Kopf von einigen die glauben jeder müsste ihrer Meinung sein. Jeder kann in div. Medien schreiben wie zb hier und selbst bei OTS findet man diesen ORF Brief aber Googeln danach geht auch. In China ginge sowas nicht.
      4) aber ja auch ich fürchte mich vor den Auswirkungen der Covid Zeit vorallem dann wenn ich solche Artikel lese und keiner hier darüber reflektiert aber es von anderen vordert.

      1. Kathrin Utner

        Ich verstehe vieles nicht von dem, was Sie hier geschrieben haben. Es fällt jedoch auf, dass Sie mit dem Brief des Hrn. Rechtsanwaltes nicht einverstanden sind! Sie können gerne anderer Meinung sein, hier in der Plattform Respekt geht das nämliche! Jedoch möchte ich darauf aufmerksam machen, dass Respekt keine Einbahnstraße sein kann! Also bitte wählen Sie einen respektvollen Kommunikationsstil! Das hat sich der Autor des von Ihnen kritisierten Artikels/ Briefes verdient!

      2. Barbara Köllenhofer

        Was für ein peinliches Statement eines besonders “selbstbewussten” Mannes, der sich nicht mal traut, seinen Namen zu nennen.

        Inhaltlich kann man nur Themenverfehlung sagen, weil Herr NN kein einziges Sachargument den sehr gut nachvollziehbaren Ausführungen des RA Todor-Kostic entgegen halten kann. Aber vielleicht kommt ja demnächst eine bezahlter Faktenchecker, denn mittlerweile ist das Volk ja in den Augen der politisch Verantwortlichen ja zu dumm, um selbst zu denken… warten Sie nur auf die nächste Wahl Herr Kurz!

        1. Regina Reichl

          Sorry, nach der nächsten Wahl ist es (hoffentlich doch noch nicht) zu spät.

          Ausserdem: WER KOMMT DANN? Wird dann wieder ein “young leader”, gefördert und ausgebildet für Führungspositionen von K. Schwab nach bewährter WEF-Manier, in die richtige Startposition gehievt? Siehe Annalena Baerbock in DE.

          Vielen vielen Dank an den Verfasser des Briefes an den ORF. So eloquent und stichhaltig untermauert könnte ich die Misere nicht formulieren. Leider macht mein innig geliebter oe1.orf.at auch mit bei der manipulativen Information durch die Auswahl der Interviewpartner und Suggestivfragen.

          LG Regina Reichl

      3. “wer soll entscheiden?”
        Schon einmal von Eigenverantwortung gehört? In einer Demokratie können nur die Befugnisse an die Politik delegiert werden, die der einzelne Mensch besitzt. Was der einzelne nicht tun darf, darf auch ein Politiker nicht tun.

        https://youtu.be/iLflAhCDdVQ

      4. Dr. Jana und Johannes Fischer

        Ihr modus scribendi lässt die Vermutung aufkommen, dass Sie möglicherweise an kognitiver Insuffizienz gepaart mit Informationsdefiziten leiden!

        1. Dr. Jana und Johannes Fischer

          Achtung! Unsere Antwort bezieht sich auf das Schreiben von NN!!

      5. Dr. Jana und Johannes Fischer

        NN: Wir würden Ihnen gerne einen Deutschkurs mit Option zur Verbesserung der Rechtschreibung, vor Allem bezüglich der Beistrichsetzung, vermitteln!

    2. WP

      Bald in China!!!
      Kurz hat bei seinem China-Besuch ja betont, dass Europa viel zu demokratisch sei, um wirtschaftlich so erfolgreich zu sein wie seine damaligen Gastgeber in Fernost.
      Deshalb müsse man da was verändern. Und das passiert gerade.

  2. Tina

    Ihr Rechtsanwälte für Grundrechte seid auch großartig!!! Vielen Dank für das Engagement!

  3. Schõllbauer

    Grossartig!!! Habe mein Krone und Kleine-Abo mit vereinfachtem, ähnlichem Schreiben gekündigt. Chefredakteur der Kleinen hat bitterbõse zurück geschrieben..,.

    1. Susanne Kowarc

      Würde mich interessieren, was der CR der Kleinen so geschrieben hat
      .. kannst du das wenigstens in Ansätzen hier öffentlich stellen?

    2. Regina Reichl

      Na großartig, dann wurde Ihr Kommentar wenigstens gelesen und behirnt. GLG

  4. Anton

    Auch bedanke mich an alle Schauspieler, die eine Videobotschaft hinterlassen haben!!!
    Ihr seid großartig!!!
    Und Ihr Anwälte für Aufklärung sowieso!!!

    Danke

  5. Helmut Fuchs

    Über 50, seit Monaten zu Hause von meiner Arbeit (Tourismus) und meinem Leben abgeschnitten ,hatte ich alle Zeit der Welt, um mich gründlich zu informieren.
    Es ist einfach erschreckend worüber die grossen Medien Kanäle seit Beginn berichten.

    Spätestens im Mai 2020 war den meisten in meiner Umgebung bereits klar, dass die Berichterstattungen der Regierung nicht mit Fakten übereinstimmen. Blos scheint das den ORF nicht zu interessieren.

    Ich bin ein sehr ausgeglichener Mensch, der Andere immer tun lässt was sie wollen. Mir ist auch egal ob sich Menschen impfen lassen oder nicht. Jeder wie er will!

    Kein Verständnis jedoch habe ich wenn ich meine Meinung nicht mehr äußern darf, oder diese dann plötzlich aus dem Netz gelöscht wird. Wenn friedliche Menschen beim demonstrieren verprügelt werden. Wenn jeder der nicht an die ORF Lügen glaubt als Leugner oder sogar Rechter betitelt wird. Wenn Menschen durch die einseitigen Berichte des ORF in 2 Lager gespalten werden.
    Schämen müssen sich diese Journalisten— job nicht richtig verstanden.
    Deshalb hab ich vor Monaten schon einen Brief an den ORF geschickt, um sie aufzufordern sich endlich zu besinnen und die Werte des Journalismus wieder ernst zunehmen.

    Die wollen Alle für dumm verkaufen—–aber nicht alle sind Schafe.
    Manche denken noch selber und schauen zumindest ein wenig über den Tellerrand.
    Ich denke die Zeit wird vieles aufdecken und die Strafe folgt auf den Fuss.

    Meine Vermutung ist das Geld wie immer die Hauptrolle spielt.

    Lg
    ein besorgten ganz normaler Bürger

    1. Kathrin Utner

      Bravo! Ich bedanke mich sehr für Ihre Gedanken, die ich teile!

    2. Regina Reichl

      Wenn es nur um Geld ginge….!

      Ablenkung von Ausrollung von 5G, zig-tausend Satelliten werden oberhalb unseres Oberstuebchen in die Erdumlaufbahn gebracht.

      Durchsetzung der Agenda 2030, Great Reset propagiert von WEF&Co, sogar Merkel ließ die Katze aus dem Sack neulich, es war ihr nicht wohl dabei, totale Umgestaltung der Gesellschaft/Finanzwelt (wozu brauchen wir den digitalen Euro), Neue Seidenstraße (Andreas Popp, wenn nicht schon gelöscht auf YouTube), KI, Transhumanismus…

      Was sagte der 2019 verstorbene Nobelpreisträger (heißt zwar auch nichts, aber) Kary Mullis über “seinen” PCR-Test? War im Herbst noch zu finden auf YouTube. Jetzt? Keine Ahnung.

      Urteile von Weimar, Wien, Portugal, Ecuador? Ich könnte stundenlang dahinschreiben. Was kümmert das den ORF! Oder wurde der Artikel im “Guardian” mit nur einer Silbe erwähnt? Demnach auesserte sich “Gott B.G.” bezüglich des (geraume Zeit danach) verstorbenen Präsidenten von Tanzania dahingehend, dass man den Corona-Maßnahmen-Skeptiker (frei zitiert) in die Schranken weisen möge. In Daressalam wurde bereits ein Büro von der WHO eröffnet. Africovid oder so ähnlich.

      Mensch recherchiere Obervolta, Burundi, Event 201,…, am 9.7.2021 steigt die nächste Simulation, Internet-Totalausfall, hab ich im ORF erfahren, Verschwörungsidee… GLG regina_reichl@hotmail.com

      1. Maria

        Kary Mullis sagte über seine Erfindung des PCR-Tests, dass man ihn zwar nicht wirklich missbrauchen, sehr wohl allerdings missinterpretieren kann. Er sagte dazu wörtlich: “With PCR – if you do it well – you can find almost anything in anyboby.” (Mit PCR – wenn man es gut macht – kann man fast alles in jedem finden.)

        Dass der Test zur Diagnose geeignet wäre, verneinte er ausdrücklich: Der Test ist untauglich dafür, Krankheiten festzustellen. Weiters taugt er nicht einmal dazu, festzustellen, ob das, was gefunden wird, überhaupt Schaden anrichten könnte.

        Die Videos von diesem Interview gibt es noch, sie sind aber nicht mehr so leicht zu finden. Suchworte: “Kary Mullis PCR”

        Ausgerechnet im Sommer 2019 ist er verstorben, angeblich an den Folgen einer Lungenentzündung.

  6. Luc

    Viiiiiiielen herzlichen Dank! Ich war selbst Fotografin und Filmende und die derzeitigen orf.beiträge machen mich zutiefst traurig und empört. Beim orf und leider auch bei seinen seriösen Radiosendern haben viele Beiträge nichts mehr mit wertfreiem, echtem Journalismus zu tun. Ich melde mich daher komplett von dieser Institution ab und werde sie mit keinem Cent mehr unterstützen!!!

  7. Hannes

    Vielen Dank! Es entgleitet im Moment alles, es ist unfassbar.

  8. Renate

    Dem muss ich absolut zustimmen. Meinen größten Respekt für alle jene, die endlich aufstehen. Denn wenn Unrecht zu Recht wird, ist Wiederstand Pflicht… Wehret den Anfängen. Es ist allerhöchste Zeit!!!!!!!!

  9. Ingrid Nußbaumer

    Vielen Dank für das Schreiben an den ORF!!
    Ich bin so dankbar euch allen für euer Wirken im Sinne der Menschlichkeit !
    Mögen alle gesegnet sein!

  10. Friederike Kupper- Bucek

    Vielen Dank für Ihr Schreiben!
    Sie haben vielen kritischen Köpfen aus der Seele gesprochen!!!
    Danke, herzlichst
    Friederike Kupper-Bucek

  11. König Marina

    Vielen herzlichen Dank für Ihr Engement eine besorgte Bürgerin es ist ein Wahnsinn was sich hier abspielt.Marina König

  12. Kristin Brandstetter

    Danke für ihren wertvollen Beitrag.

  13. Silva Weixler

    DANKE DANKE DANKE
    Diese Berichte geben Hoffnung dass unsere Freiheit noch nicht verloren ist. Bitte gebt nicht auf. Ich bin schon ein älteres Semester aber meine Lebensfreude ist aufgrund der bestehenden Einschränkungen und Unterdrückung dieser korrupten Regierung gesunken.

  14. Isabelle

    Gibt es bereits eine “Klage” bzw. ein Schreiben an den ORF wegen Nichteinhaltung des Verhaltenskodex?
    Habe bereits vor längerer Zeit die bekannteren Medien betreffend Fehl-/Falschinformationen kontaktiert. Keine Rückmeldung – bis auf die des ORF, der selbst auf den Verhaltenskodex hingewiesen hat (habe diesen auch in meinem Schreiben erwähnt). Leider ist diese ORF-Mail meinerseits nicht mehr auffindbar. Eventuell wurde diese zurückgerufen.

    Wollte nun erneut ein Schreiben aufsetzen welches auf den Verhaltenskodex und manche ev. relevanten § hinweist. Wenn es hier jedoch bereits etwas gibt, wär ich als Laie natürlich froh darüber.

  15. Ursula

    Herzlichen Dank für Ihre wertvolle Aufklärungsarbeit! Ich kann alle Kommentare vollinhaltlich unterstützen!
    Nach der Lektüre gehts mir immer viel besser.

  16. Andreas Plappert

    Meine Frage lautet “Was wurde nicht richtig dargestellt vom ORF…”….der Artikel über das YouTube Video der Schauspieler ist seit gestern online…Ich glaube nicht das der ORF die Möglichleit hat eine Domain zu löschen….Ich erwarte mir von einem öffentlich rechtlichen Sender Fakten bezogene Berichterstattung…nur weil es nicht meiner Meinung entspricht ist es nicht falsch…und ich denke doch es gibt genug politische Parteien und Medien die “anders” berichten …….und das, man glaubt es kaum, immer noch dürfen….meist nicht von gewählten Regierungen unterstützt sondern von Privatleuten finanziert…

    1. Alexander Todor-kostic

      Lieber Herr Plappert! Mein Artikel wurde in der Zwischenzeit angepasst, nachdem sich herausgestellt hat, dass die Website der Schauspieler nicht gelöscht wurde, es aber bekanntlich zu einem Shitstorm kam….

      1. Dagmar Rehak

        Und einige sind eingeknickt und haben ihr Video wieder gelöscht.

  17. Barbara

    Ein großes Dankeschön an alle couragierten KünstlerInnen die an diesen Clips teilgenommen haben. Unsere Grundrechte müssen geschützt werden und sind nicht verhandelbar. Besten Dank an alle Personen, die sich dafür einsetzen. Machen Sie weiter so!

  18. Alexander Hofer

    Unterstütze diese Argumentation. (Kein Inhalt, dient nur dem Aufzeigen, dass +1 jemand diese Argumentation teilt). Danke!

  19. Danke für die großartige Arbeit der Rechtsanwälte für Grundrechte!!!!!

  20. Monik

    Vielen herzlichen Dank für den Beitrag !!!

  21. Eva B.

    Vielen Dank an alle die noch bei Verstand sind und nicht aufgeben. Ich persönlich schaue und höre seit 1 Jahr kein Fernsehen, Radio etc. und es ist für mein Wohlbefinden besser, weil ich sonst verzweifeln würde. Ich bin so froh über Anwälte, Ärzte und Mitbürger die sich so für die Sache engagieren mit ihrem Fachwissen. Wir anderen könnten nie soviel bewirken. DANKE!

  22. Norbert

    Habe schon Beschwerden an den ORF geschickt. Es wird sehr oft gegen §4 ORF-Gesetz verstoßen, auch die einzelnen Redakteure sind zu einer entsprechenden Berichterstattung verpflichtet! – Der außerparlamentarische Untersuchungsausschuß in Deutschland hat ja vorgeschlagen, eine Jahresprämie per Mahnklage einzufordern. Leider keine Unterstützung von den Rechtsanwälten. – Wenn der ORF allgemein Maßnahmengegner mit Schimpfworten belegt, ist das auch für den einzelnen eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte? Dafür und für den verfehlten ORF-Auftrag lt. Bundesverfassung sollen wir den ORF-Beitrag bezahlen?

  23. Dagmar Rehak

    Danke! (wie immer)
    Nur einen kleinen Einwand habe ich: Die Mortalitätsrate ist nicht einmal weit unter 1%, sondern noch niedriger. Abgesehen von den “Coronatoten”, die einfach nur in den letzten 28 Tagen vor ihrem Tod einen positiven Test hatten, sind auch die anderen nicht an Corona gestorben, sondern die hatten eine gemessene Sauerstoffsättigung, bei der man eigentlich bewusstlos sein müsste, waren das aber nicht, und wurden daraufhin für längere Zeit in künstliches Koma versetzt, um sie künstlich zu beatmen. Sie starben also an Propofol, wie Michael Jackson, nicht an Corona.

    1. Michael v. Lind

      Wow….ehrlich gesagt, bin ich jetzt sprachlos. Aus dieser Sichtweise habe ich das noch nicht betrachtet…Danke

  24. Michael v. Lind

    Vielen Dank für Euren Einsatz unserer Grundrechte. Respekt

  25. Jasmin Orthner

    Tolles Schreiben und einfach respektvolle und ehrliche Worte! Bravo ! Danke allen Mitgliedern der Organisation Anwälte für Aufklärung, Danke an alle Journalisten und Menschen die nicht kuschen und zu ihrer eigenen Meinung stehen und ein Chapeaux an die Künstler und ihre grenzgenialen Videobeitrag. Passt alle gut aufeinander auf und sich selber treu bleiben sollte gerade jetzt das oberste Gebot sein, egal was andere tun, sagen oder befehlen. Weiter so !!!

  26. Herbert Greschonig

    Auch ich fand es sehr mutig, dass diese Schauspieler in Deutschland und Österreich auf ihre Weise hier ein Zeichen setzten – ohne viel nachzudenken, ob es ev. Konsequenzen haben könnte. – Es war schließlich auch ihre Meinung und dafür sollte in einer Demokratie immer Platz sein! – Ich nenne sie als aufgewacht.

    Ich schlage grundsätzlich auch vor den Fernseher beim Fenster rauszuwerfen, damit man nicht irrtümlicher Weise über Aussagen der Politik hier im Lande stoßen könnte. – Nachdem ich dies schon vor vielen Jahren gemacht habe, muss ich gerade in dieser PLANdemie es feststellen, dass ich mit den Nachrichten, die mich interessieren direkt aus dem Netz weit besser informiert bin. – Da ich auch nur mehr jene Nachrichten mir ansehe, die mich interessieren und nicht die “Altmedien” glauben für mich interessant zu sein. – Über diese Erkenntnis bin ich schon lange erhaben. – Für was zahlt ihr eigentlich die GIS-Gebühren, wenn ihr von hinten und vorne (nachweislich) tagaus tagein von den Medien, wie ORF, Ö3, Antenne, Krone, Kurier, Kleine, usw. belogen wird?
    Meine Lösung für die aktuelle PLANdemie wäre: einfach die Masken abzunehmen, sich nicht testen zu lassen – nirgends – und nie und nimmer impfen lassen – vor allem gegen was? – All dies wird von mir schon seit vielen Monaten in die Tat umgesetzt und eben praktiziert! – Habt Mut, – ihr habt nichts zu verlieren, – ihr könnt nur gewinnen!
    „Wir werden gewinnen, weil wir gewinnen müssen!“ – Die Wahrheit siegt immer!!!

  27. Ingrid Bruckler

    Danke, Herr Dr. TODOR-KOSTIC für Ihr Engagement, Ihren Mut, Ihre Ausdauer!
    Wieviel Hoffnung könnten wir noch ohne die Arbeit der Rechtsanwälte haben?

  28. Maria Bamert

    Ein großes Dankeschön an die Anwälte für Aufklärung, ohne eure Beiträge und euren Einsatz für unsere Grundrechte hätte ich wohl schon jede Hoffnung verloren! Ihr seid Helden!

  29. Dr. Jana und Johannes Fischer

    Wir können uns schlichtweg den Danksagungen nur anschliessen! Mit Euch haben wir noch Hoffnung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.