Schreiben an Nationalräte – Testen, testen, testen

Sehr geehrte Frau Abgeordnete!
Sehr geehrter Herr Abgeordneter!

„Österreich ist Testweltmeister“ hat unser Herr Bundeskanzler kürzlich medial verkündet und dazu bemerkt, dass in Österreich 2,5 Millionen Tests wöchentlich durchgeführt werden.

Über den Autor

Rechtsanwälte für Grundrechte

Wir haben uns als unabhängige, keiner politischen Partei oder Bewegung angehörige Rechtsanwälte/innen aus Anlass der infolge COVID-19 seit März 2020 gesetzten staatlichen Maßnahmen zum Schutz von Freiheit und Demokratie, des Rechtsstaates und seiner rechtsschutzsuchenden Bevölkerung vernetzt und auf dieser Plattform zusammengeschlossen.

42 Kommentar

  1. Christian

    Danke weiter für Ihren Einsatz. Aber es ist alles Hoffnungslos. Jeden Tag neue Kuriositäten und Verordnungen (Verpflichtungen) und keiner kann etwas dagegen machen. Das ist mittlerweile nur mehr deprimierend und führt dazu, dass man einfach alles macht, was einem gesagt wird, nur um endlich seine Ruhe zu haben. Klagen, die schon seit Februar laufen, haben immer noch keine Ergebnisse und die Kraft lässt einfach nach. Wenn auch im Nachhinein Verordnungen als Rechtswidrig erklärt werden, ist schon wieder eine neue in Kraft, die genau so Rechtswidrig ist. Die Inpfpflicht durch die Hintertür ist auch nicht mehr zu Übersehen und was unseren Kindern alles abverlangt wird, darüber brauchen wir gar nicht zu sprechen. Ein kleiner Funken Hoffnung ist noch da, aber der wird immer kleiner und droht bald zu ersticken 😏.

    1. Wolfgang

      Leider kann ich dem Kommentar nur zustimmen! Bis die Klagen, Aufhebungen usw.. in Kraft treten, sind die meisten Menschen schon so deprimiert, das ihnen alles egal ist und sie nur noch nickend allem zustimmen und wenn es noch so Sinnbefreit ist! Noch halte ich durch, ich weiß nur nicht wie lange ich das noch schaffe! Trotzdem macht weiter, das wenigstens 2022 wieder ein NORMALES LEBEN zulässt!

      1. Christine Maier

        Ich kann Sie so gut verstehen, aber bitte fallen Sie nicht um. Mir geht es wie Ihnen, manchmal denke ich auch:ich kann nicht mehr. Dennoch bin ich mir treu, auch wenn es Schikanen auszuhalten gilt und ich zu einem Menschen 2.Klasse gemacht werden soll. Ich mach da nicht mit! Ich will mich auch in ein paar Jahren noch in den Spiegel schauen können. Bleiben Sie stark! Alles Liebe Christine

    2. martin cejka

      Aufgeben ist keine Alternative…… Kleiner Netzfund…..Hab ich grad gefunden….und passt für mich wunderbar………………………………Chef: Frau …. werden sie sich eigentlich auch impfen?
      Angestellte: Ja, nachdem die Testphase für dieses Impfserum abgeschlossen ist und das wird jetzt ca. in 4 Jahren der Fall sein.
      Chef: Das verstehe ich nicht, haben sie keine Verantwortung?
      Angestellte: Weil ich gegenüber meinem Köper Verantwortung trage muss ich die gesetzliche Testphase von mindesten 5 Jahren abwarten (Beginn 2. Quartal 2020). Alle Impfstoffe wurden bisher einer Mindesttestphase von 5 Jahren unterzogen (mit Doppelblindstudie 10 Jahre). Diese Zeit möchte ich abwarten und wenn dann die Risiken ausgetestet sind und die Erfolge zu sehen sind, werde ich mich auch impfen lassen.
      Chef: Wissen sie den nicht das Geimpfte jetzt demnächst mehr Freiheiten und Möglichkeiten bekommen werden?
      Angestellte: Ja, das ist mir bekannt und ich finde es nur richtig. Wer als lebende Person sich als Testperson einer neuartigen genverändernden Impfung (mRNA) unterzieht, soll belohnt werden und auf jeden Fall mehr Möglichkeiten erhalten. Er unterzieht sich doch auch einem hohem Risiko. Ich für meinen Teil schränke mich gern ein und warte auf bessere Zeiten wo man dann wieder frei und ungestört alles genießen kann.
      Chef: (Völlige Ratlosigkeit und keine Argumente mehr…)
      Angestellte: Ach so, was ich ihnen noch sagen wollte, wenn sie nicht glauben können, dass es sich um eine Testphase handelt! Die Zulassung aller aktuellen C.-Impfstoffe in der EU hat die EU selbst geprüft und als eine Notfallzulassung deklariert. Eine Notfallzulassung macht man nur mit Impfstoffen wo die erste Testphase von 5 Jahren noch nicht abgeschlossen ist.
      Und wisst ihr was das Schönste an dieser Argumentation ist? Es entspricht voll umfänglich der Wahrheit

      1. Sonja Brandelmayr

        Total toll auf den Punt gebracht! DANKE
        Dem kann ich nur zustimmen!!
        Aufgeben gibt es nicht! Am Ende siegt die Wahrheit! Haltet durch! Jeder Einzelne ist wichtig!

      2. Ewald

        Super! Geniale Vorlage

      3. Elmar Lamatsch

        Hallo, ich bin da zufällig auf deinen Text gestoßen – diesen finde ich absolut genial und richtig!
        Vielen Dank für deine Worte! MfG

    3. Christa Frohner

      Hoffnungslos ist es erst, wenn man aufgibt und dazu bin ich persönlich NICHT bereit.

    4. Robert

      Klingt ja alles hoffnungslos, aber willst oder kannst du wirklich unter, oder mit diesen Bedingungen leben???? 🤔 Das kommt für mich und viele andere auf keinen Fall in Frage. Denn wenn die Freiheit eingeschränkt ist, dann gibt es auch keine Liebe mehr. Solange aber ein Funken Liebe in mir existiert, solange werde ich für die Freiheit kämpfen, bis zum letzten Atemzug!!!!! Und es wird der Tag kommen, da werden diese Menschen mit ihren Taten konfrontiert, und sie werden dafür büßen 🙏🙏🙏 Aufgeben kommt nicht in Frage, denn es ist unsere Pflicht und es ist alternativlos, der Sinn des Lebens besteht nun darin, die Welt von dieser Unterdrückung zu befreien!!!! Denkt immer daran ❤️!!!

      1. Christian

        Nein, ich will und ich kann nicht unter diesen Bedingungen leben. Aber wie bereits erwähnt. Jeden Tag neue Verordnungen, ein etwas anderer Wortlaut und schon können sie uns weiter drangsalieren. Unsere Kinder müssen 3x in der Woche sinnlose Tests abliefern, wenn sie in die Schule gehen wollen. Jetzt sollen sie auch noch ein Stickeralbum erhalten. Im September wollen sie bereits mit den Impfversuchen bei unseren Kindern starten oder weiter Gurgeltests durchführen um symptomlose gesunde Kinder auf eine Krankheit zu testen, die in den meisten Fällen nicht tödlicher ist als eine schwere Influenza!! Alles was Kind sein ausmacht, was zum Leben gehört, ist aktuell verboten. Das kann und will ich nicht verstehen und wir werden es auch niemals gutheißen und wenn es eine Gerechtigkeit gibt, dann werden die, die das Verbrochen haben auch dafür bezahlen. Das Problem ist, dass sich alle die Stange halten und der Korruptionssumpf nicht so schnell trocken gelegt werden kann, wie ich es mir wünschen würde. Und dieses Wissen, das Wissen, dass vieles nicht Rechtens ist, was gerade geschieht, es aber trotzdem so geschieht, das bringt mich an den Rand der Verzweiflung. Ich weiß das wir damit nicht allein sind und ich bin Froh dass es noch Anwälte gibt, die für uns kämpfen und dafür sind wir sehr dankbar.
        Auf eine hoffentlich bessere Zukunft

    5. Inge

      Positiv bleiben und nicht aufgeben, alles Gute

    6. Eva Travnicek

      Das sehe ich genau so: Verordnungen, die erst im Nachhinein als verfassungswidrig erklärt werden, nützen nichts mehr – das Recht wurde schon gebrochen und wird durch neue, geänderte Verordnungen wieder gebrochen….
      Noch bin ich stark und tue was ich persönlich kann, um aufzuklären und mich zu wehren – aber mir geht auch langsam die Kraft aus…

  2. Gerlinde Lumes

    Vielen herzlichen Dank für euren unermüdlichen Einsatz!

  3. Cornelius Wolfgang

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!
    Beenden Sie den Wahnsinn, beenden Sie besonders das Quälen von Kindern, Jugendlichen und alten Menschen in Österreich!

    1. HERMI Harrach

      Diese Quälerei gehört sofort beendet. Besonders die Kinder brauchen dringend Hilfe und wieder einen normalen Umgang in der Schule und auch privat

  4. Marion Seunig

    Vielen Dank für Ihre steten Bemühungen. Bitte können Sie eine kurze Info bzgl Sammelklage gegen diesen völlig sinnbefreiten grünen Pass geben, durch den ich in meinen Grundrechten verletzt bin. Mfg

  5. Ingrid Nußbaumer

    Ein Dankeschln aus tiefsten Herzen für alle eure Einsätze!!
    Es wird Früchte tragen !!
    Geduld , Ausdauer und friedvolles Agieren zählt sich aus !!
    Jede Testung ist ein energetischer Eingriff in das Energiesystem jedes einzelnen Körpers und ist, wenn die Person es nicht will, abzulehnen!!!
    Warum sollen Gesunde das auch tun?..Dies entbehrt jeder wissenschaftlichen Grundlage und dieser permanente Fokus auf die Angst ist für mich keine gesunde geistige Haltung!
    Segen für Alle!

  6. Sabine pammer

    Vielen herzlichen Dank für Ihr Engagement und unermüdlichen Einsatz für unser aller Grundrechte. Danke
    Mfg
    Sabine Pammer

    1. MICHI

      Super !!!!
      Weiter so👍❗

  7. Barbara

    Die Bevölkerung braucht couragierte und engagierte Personen wie Sie, die für unsere Grundrechte einstehen.
    Vielen Dank für Ihren Einsatz, machen Sie bitte weiter so!

  8. Hans Schafleitner

    Herzlichen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz, diese endlose Schikane wird ein Ende haben genau wie diese Regierung.

    MfG. Hans Schafleitner

  9. Wolf

    Herrlich, hab mir grad den zitierten Dr. Deisenhammer in einem Interview angehört und seine Begründung warum das viele Testen seiner Meinung bald nicht mehr nötig sein wird. Er sagt IMPFEN IMPFEN IMPFEN. Er sagt das Beste, was getan werden kann, ist das wir uns alle impfen lassen. Er sagt, dass er begeistert vom Impfen ist. Ich auch! 😃

  10. Franz Kreuzwegerer

    Ich danke Ihnen für den unermüdlichen Einsatz.
    Es gibt viele fachliche Hinweise, das der PCR-Test ÜBERHAUPT NICHT GEEIGNET ist, SARS-CoV-2 beim Menschen richtig festzustellen.
    Sehr viele Getestete werden dadurch als infiziert eingesperrt, obwohl sie keine Symptome haben. Keiner hätte noch im Jänner 2020 ohne Symptome sich als Grippe Erkrankten vom Arzt krankschreiben lassen können, usw.

  11. Elisabeth

    Danke für Euer Engagement – bitte um Info, wenn wir uns einer Klage in irgendeiner Form anschließen können. Es ist gibt mir Hoffnung, dass Ihr Rechte einfordert – Grundrechte des Menschen wohlbemerkt!
    Es ist schon mehr als peinlich, wie die Regierung besonders auch mit den Kindern und Jugendlichen umgeht. Einerseits werden die Unmündigen von Bezirkshauptmannschaften und Ämtern direkt kontaktiert und behördlich befragt – (ich bin mir nicht sicher ob das überhaupt rechtens ist) – und andererseits wird ihnen ein kindischer “Testpass” präsentiert, der ihnen “Freiheiten” einräumt. Ich bin unendlich sauer, wie die Regierung unsere Kinder und Jugendlichen behandelt – oder besser gesagt niveaulos “verarscht” (leider hat sich mein verwendeter Wortschatz in den letzten 14 Monaten verändert).
    MfG
    Elisabeth Prosch

  12. ambros karner

    Es wird krieg geben. Ganz einfach und prophezeit. Die Menschheit hat es nicht weiter gebracht.
    In Israel fliegen schon die Raketen…. Bald around the earth..

  13. Ronald Mang

    Auch von mir herzlichen Dank für Ihre Initiativen.Nach den Erfahrungen des letzten Jahres habe ich zum ersten Mal in meinem Leben(63)massive Zweifel am Funktionieren der respektiven Institutionen in unserem Staat.Selbst wenn vom OGH endlich im Sinne der Grundrechte und evidenzbasierter(!)Verordnungen entscheiden werden sollte-an der realen Umsetzung dieser Erkenntnisse hege ich inzwischen massive Zweifel.
    Trotzdem bleibe ich (partiell)optimistisch,dass dieser Test-und Impfalptraum bald einmal ein Ende hat.Über die Rolle der Medien(von wenigen Ausnahmen abgesehen)will ich gar nichts mehr schreiben…….
    MfG
    R.Mang

  14. Markus

    Danke für Ihren Einsatz,
    Warum braucht der VFGH immer so lange um eine Verordnung auf zu heben. Die sollten sofort die neue Verordnung aufheben und nicht die vor einem halben Jahr.
    Die sollen endlich durchgreifen.

  15. Christine Güls

    Vielen Dank für Euer Engagement, einfach top 👍
    MFG

  16. Alexandra R.

    Auch von mir vielen Dank für Ihren Einsatz. Meine älteste Tochter (8) ist seit Beginn der Testpflicht im Distance Learning, weil sie sich nicht testen lassen will. Da ihr das Lernen sehr leicht fällt, ist dies auch kein Problem. Allerdings ist dies kein Dauerzustand. Ihre beiden Geschwister sind zum Glück noch zu klein und nicht direkt betroffen. Im Hinblick auf die Zukunft ist die rasante negative Entwicklung im letzten Jahr allerdings mehr als besorgniserregend. Ich sehe es schon kommen, dass wir künftig nirgendwo mehr teilnehmen dürfen. Und auch dem neuen Schuljahr stehe ich skeptisch gegenüber. In Deutschland wird ja schon darüber nachgedacht, nur geimpte Kinder am Präsenzunterricht teilnehmen zu lassen. Unfassbar, was hier vor sich geht …

  17. Christine Maier

    Vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz!
    Liebe Grüße Christine Maier

  18. Andrea S.

    Nur weiter so. Der unermüdliche Versuch aufzuklären wird Früchte tragen. Die Wahrheit wird sich durchsetzen eines Tages.

  19. Peter tritscher

    Super Sache, weiter so

  20. Ruth

    Es hilft noch nicht akut, aber steter Tropfen höhlt den Stein. Solche Aktionen sind vor allem wichtig, damit später keiner der Akteure sagen kann, das hätte er nicht gewusst. Bis dahin bitte durchhalten und zusammenhalten!

  21. Andrea S.

    Habe gerade in den Medien gehört/gelesen, dass der Arbeitgeber berechtigt ist nach dem Impfstatus zu fragen und Kündigungen aufgrund fehlender Impfung rechtens sind?! Jetzt wird es wirklich irre. Wenn das so weitergeht, müssen sich Nicht-Geimpfte irgendwie kennzeichnen analog dem Judenstern. Das Traurige ist, die Masse trägt es mit.

  22. Frühwirth Helmut

    Meine Frau und ich gehören nicht zu den im Schreiben aufgezählten Berufsgruppen und wenn ich das richtig gelesen habe, können wir uns aus diesem Grund auch nicht als Streithelfer anschließen, obwohl wir das sehr gerne tun würden!! Aber vielleicht kommt es in absehbarer Zeit zu Sammelklagen oä wo wir unsere Rechte einklagen können. Einerseits ist es sehr bedauerlich, dass es in unserem Rechtsstaat (zu) lange dauert, bis positive Gerichtsentscheidungen im Sinne der Grund- und Freiheitsrechte vorliegen, andererseits ist es sehr zu begrüßen, dass zumindest der Rechtsstaat noch funktioniert und die Gerichte Gesetze und Verordnungen zu Fall bringen, welche unsere Regierung ohne Evidenz und nachvollziehbarer Fakten – somit willkürlich – beschlossen hat. Aus unserer Sicht ist es unerlässlich, auf diese Fehlentscheidungen deutlich hinzuweisen, konkret meine ich damit, dass soviele Leute als möglich von ihrem Versammlungsrecht und ihrer Meinungsfreiheit Gebrauch machen – soll heißen sich den Demonstrationen anzuschließen, bis ein einlenken der Regierung erkennbar ist.
    Es ist aller höchste Zeit!

  23. Georgia

    Bitte so weitermachen. DANKE für das Engagement und den Mut. Wenn ich irgendwie unterstützen kann – bitte melden.
    Nochmals danke und weiter so,

  24. Doris Sp.

    Aufgeben ist keine Alternative! wir müssen weiter kämpfen, es geht um unser Leben und das unserer Kinder!
    Ja , es ist kräftezehrend.. aber wir werden gewinnen.

  25. Mona Abou- Shanab

    Ich bin so dankbar das sich Menschen für die Wahrheit, Freiheit und die Sachlage einsetzen! Und so schwierig die Lage auch gerade ausehen mag, ich werde immer für meine Gesundheit und die meiner Kinder einstehen, egal wie eng es noch kommen mag. Ich spiele für niemanden ein Versuchskaninchen!!!
    Gemeinsam sind wir stark, sollte nicht nur ein netter Spruch sein. Daher würde ich mir wünschen, das sich die Menschen auf sich fokusieren können, dann werden sie auch erkennen was wichtig ist!!! Eine Maskenfreie Zukunft mit Eigenverantwortung jedes Einzelnen.
    Danke an alle für diesen wundervollen Einsatz für die Zukunft aller!!!! Große Achtung davor!!!

  26. Regina Hirtl

    Wir müssen durchhalten! An alle mutige Eltern: Laßt eure Kinder nicht im Stich!
    Beschützt sie vor diesen verantwortungslosen Politikern! Danke an RA, Ärzte, Lehrern, Journalisten, …. die diesen Wahnsinn nicht mitmachen! Lg

  27. Wildberger Eva

    Würden die Menschen endlich aufhören, diesen Wahnsinn mitzuspielen, wäre der Unfug längst vorüber. Leider erkennen die Menschen diese kriminellen Machenschaften der Regierung nicht und somit werden Kinder in den Schulen mit Masken, Tests, Impfungen gequält und bedroht. Kein Wunder also, dass die Jugendpsychiatrien voll sind. Wartezeit bis in den September, meine 14 jährige Nichte schrieb kürzlich “I want die” in Englischbuch. Meine 14 jährige Tochter denkt ähnlich. Sie hat Schulverbot, weil sie infolge allergischer Reaktionen auf die Schnelltests der Schule keine Tests machen möchte, die ihre Gesundheit weiter gefährden. Somit muß sie sich entscheiden – entweder Gesundheit oder Bildung. Unfassbar in welchen Zeiten wir leben und alle spielen mit. In punkto Impfung wird der Nürnberger Kodex aktuell.

  28. Inge Granitzer

    Wie lange kann man denn die Stellungnahme zum GRUENEN Pass noch abgeben? Danke

  29. Gisela Pirnik

    Vielen Dank für Ihren Einsatz! Es ist so wichtig, dass die Wahrheit gesagt wird – auch wenn sie momentan an den verantwortlichen Stellen kein Gehör findet. Bitte nicht aufgeben, alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.