KLAGEN gegen die vorläufigen Zulassungen der COVID-19 IMPFSTOFFE

BETROFFENE können sich den Verfahren als STREITHELFER anschließen!

Informationen dazu finden Sie hier…

  1. Nur vorläufige Zulassungen

Derzeit werden in Österreich 4 verschiedene Covid-19 Impfstoffe verabreicht. Schon die Bezeichnung als „Impfstoff“ ist fraglich, zumal die Substanzen auf Gentechnik basieren. Faktisch entsprechen die Wirkstoffe einem Gentherapeutikum. Sowohl die Präparate von BioNTech Pfizer, als auch jene von Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson wurden lediglich bedingt zugelassen, nämlich vorläufig für die Dauer 1 Jahres, weil wesentliche Daten über die Wirksamkeit und die Sicherheit der Anwendung (noch) nicht vorliegen und erst nach der Zulassung im sog. Post-Marketing erhoben werden müssen. Deshalb erfolgte die Zulassung mit der Auflage, Studienergebnisse zur Wirksamkeit und Sicherheit bis 2022 (Moderna), 2023 (für BioNTech Pfizer und Johnson & Johnson) und 2024 (für AstraZeneca) nachzureichen, also zu einem Zeitpunkt, in dem in Österreich schon Millionen von Impfdosen verimpft sein werden.

Zum Aspekt „Sicherheit“ liegen derzeit nur vorläufige Auswertungsberichte vor. Die abschließenden Studienergebnisse müssen – wie bereits ausgeführt – erst mehrere Jahre später vorgelegt werden. Die laufenden klinischen Phasen I und II zur Prüfung der Sicherheit wurden durch Zusammenschieben und Zusammenlegen deutlich verkürzt. Es können daher weder gesicherte Aussagen zu allfälligen Langzeitfolgen noch zu Nebenwirkungen getätigt werden. Vor allem aber wurden Wechselwirkungen mit Medikamenten nicht geprüft. Besorgniserregend ist auch die vollkommen ungenügende Überprüfung einer möglichen Auswirkung auf die Fruchtbarkeit. Für Männer gibt es dazu keine Daten bzw. wurde gerade erst eine Studie begonnen. Zur weiblichen Fruchtbarkeit wurde lediglich eine Studie, die an Ratten durchgeführt wurde, vorgelegt. Diese Aspekte stellen jedoch nur eine beispielhafte Aufzählung dar und kann eine abschließende Beurteilung der Risiken für die Bevölkerung derzeit nicht vorgenommen werden.

2. Fehlende Voraussetzungen für die Zulassungen und gravierende Mängel

Eine derartige bedingte, nämlich vorläufige Zulassung von Arzneimitteln ist wegen der verkürzten klinischen Phasen zur Überprüfung der Sicherheit an viele Voraussetzungen geknüpft. Es muss sich demnach um ein Arzneimittel handeln das zur Behandlung, Vorbeugung oder zur ärztlichen Diagnose von lebensbedrohenden Krankheiten bestimmt ist und in Krisensituationen oder gegen die Bedrohung der öffentlichen Gesundheit eingesetzt werden soll. Vor allem aber muss das Nutzen-Risiko-Verhältnis des Arzneimittels positiv und der Hersteller in der Lage sein, die für eine Zulassung benötigten erforderlichen klinischen Daten nachzuliefern. Darüber hinaus muss eine medizinische Versorgungslücke geschlossen werden, zuvor daher schon rein begrifflich eine medizinische Versorgungslücke vorliegen. Der Nutzen für die öffentliche Gesundheit muss die Gefahr aufgrund noch fehlender Daten überwiegen!

Nach den bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen stellt Covid-19 weder eine Bedrohung für die öffentliche Gesundheit (Sterblichkeit liegt nach einer Studie von Prof. Ioannidis bei 0,15%) dar, noch liegt in Österreich eine medizinische Versorgungslücke (es existieren bereits mehrere Behandlungsmethoden) vor. Neben diesen beiden fehlenden Voraussetzungen kann wohl die Frage, ob der Nutzen für die öffentliche Gesundheit die Gefahr überwiegt, schon aufgrund der noch fehlenden Daten und der verkürzten klinischen Phasen zur Prüfung der Sicherheit meiner Ansicht nach – zumindest derzeit – nicht positiv beantwortet werden. Fakt ist auch, dass derzeit keinerlei Nachweise dafür vorliegen, dass Geimpfte niemanden mehr anstecken können, eine sterile Immunität ist bisher durch keinen der Impfstoffe erwiesen! In den Zulassungsunterlagen der Europäischen Zulassungsbehörde EMA bzw. im Beipacktext wird dies auch zugestanden.

3. Nichtigkeitsklagen beim Europäischen Gericht eingereicht

Da die zwingenden gesetzlichen Voraussetzungen nicht vorliegen wurden bereits Nichtigkeitsklagen gegen die einzelnen Durchführungsbeschlüsse hinsichtlich der Zulassung der 3 Impfstoffe BioNTech Pfizer, Moderna und AstraZeneca eingebracht. Auch gegen die vorläufige Zulassung des Vakzines von Johnson & Johnson wird die Einleitung eines Verfahrens bereits vorbereitet. Die Klagen sind auf Nichtigerklärung der Zulassung gerichtet, weil die formalen und inhaltlichen Voraussetzungen fehlen und inhaltlich teils schwerwiegende, die Gesundheit der Menschen gefährdende, Mängel vorliegen. Bei den aufgezeigten inhaltlichen Mängeln handelt es sich vor allem um gravierende Missstände im Bereich der Sicherheit der 4 zugelassenen Impfstoffe. Hinsichtlich der verfahrensgegenständlichen Substanzen wurden mehrere Gutachten eingeholt, die jeweils Gegenstand der ca. 50-seitigen Klagen sind. Würde das Europäische Gericht den Klagen stattgeben, so würde dies zur Aufhebung der Zulassungen führen und demnach würde sich die Aufhebung auch direkt auf die Mitgliedsstaaten – so auch auf Österreich – auswirken.

Die Nichtigkeitsklagen wurden aufgrund der Dringlichkeit der Thematik und der täglich fortschreitenden Verimpfung der Präparate zum Schutz der Bevölkerung mit Anträgen auf beschleunigte Verfahren verbunden. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen, wie die vermehrten Berichte von Todesfällen und schwerwiegenden Impfreaktionen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung und der Einführung einer Impfpflicht für das Gesundheitspersonal in Italien, werden zusätzlich Anträge auf Erlassung von einstweiligen Verfügungen eingebracht werden, um so eine schnellstmögliche Entscheidung eines unabhängigen Gerichtes zu erzielen. Die Verfahren werden von einer Rechtsanwältin aus Südtirol, Frau Dr. Renate Holzeisen, geführt und sind die Impfstoffhersteller BioNTech Pfizer und Moderna bereits auf Seiten der Europäischen Kommission in die Verfahren eingetreten. Bei den Klägern handelt es sich ausschließlich um Menschen, die im Gesundheitswesen tätig sind und deswegen einen entsprechenden Druck – nunmehr auch Zwang – ausgesetzt sind, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen.

4. Unterstützung im Verfahren als Streithelfer möglich

Auf Seiten der Kläger wird das Verfahren von Streithelfern aus mehreren verschiedenen Mitgliedsstaaten, so auch aus Österreich, unterstützt.

Wir sind gerne bereit Sie kostenlos als Streithelfer in den Verfahren vor dem Europäischen Gericht zu vertreten. Es ist jetzt wichtig aufzuzeigen, dass es viele Menschen gibt, die nicht bereit sind, sich aufgrund beruflichen, gesellschaftlichen, politischen Drucks oder Zwangs einen noch nicht ausgereiften Impfstoff verabreichen zu lassen. So ist schon jetzt nicht mehr ausgeschlossen, dass die Impfung im Herbst eine Voraussetzung dafür sein könnte, dass Ihre Kinder die Schule besuchen dürfen. Auch wenn es in Österreich derzeit noch keine „echte“ Impfpflicht gibt, stehen mehrere Berufsgruppen (Gesundheitspersonal, Flugbegleiter, Busfahrer, Piloten…) bereits jetzt vor dem Problem, dass Kündigungen oder Entlassungen angedroht werden, sollten sie sich nicht impfen lassen. In einigen Fällen ist es auch tatsächlich zu Kündigungen in diesem Zusammenhang gekommen. Falls Sie zu einer solchen Berufsgruppe gehören und ein Zeichen setzen wollen, so schicken Sie uns eine Kopie eines Lichtbildausweises und einen Dienstvertrag per E-Mail an a.steindl@anwalt-grieskirchen.at. Sollten Sie bereits schriftlich aufgefordert worden sein, sich impfen zu lassen, so legen Sie Ihrem E-Mail auch dieses Schriftstück bei. Ihre Daten werden in der Entscheidung anonymisiert. Nach Übermittlung Ihrer Daten und Unterlagen werden wir das Gericht über Ihren Beitritt als Streithelfer informieren und Sie über die wesentlichen Verfahrensfortschritte am Laufenden halten!

Die Streitbeitritte sollten möglichst bald erfolgen. Sollten Sie Interesse haben, bitte melden Sie sich so bald wie möglich bei uns. Unser Ziel wäre es, die Schriftsätze bis 17.05.2021 bei Gericht einzubringen!

Über den Autor

Rechtsanwälte für Grundrechte

Wir haben uns als unabhängige, keiner politischen Partei oder Bewegung angehörige Rechtsanwälte/innen aus Anlass der infolge COVID-19 seit März 2020 gesetzten staatlichen Maßnahmen zum Schutz von Freiheit und Demokratie, des Rechtsstaates und seiner rechtsschutzsuchenden Bevölkerung vernetzt und auf dieser Plattform zusammengeschlossen.

172 Kommentar

  1. Brigitte Pätzold

    Bin 66 und wurde noch nicht aufgefordert, aber absolut dagegen. Also wenn Sie mich trotzdem vertreten – sehr gerne !!!!! Impfungen die in die Gene gehen…… ich bin doch kein Versuchskaninchen ! Ok, in meinem Alter werde ich mich nicht mehr vervielfältigen, aber ich tu es für mein Kind !!!!!!!! Momentan habe ich noch Einfluss, aber wenn er ins Ausland fliegen oder fahren möchte ….. ?? Es ist traurig !

    1. Hauser Daniela

      Ich würde mich auch sehr sehr gerne anschließen, für das Recht, eigenständig über meinen Körper Verfügen zu dürfen und für meine kleine Tochter die die erste Klasse besucht..
      Keine Testerei keine Impferei jnd schon gar keinen grünen Pass…Ws ist unfassbar was da geschieht.Stück für Stück werden wir alle ENTZÜNDIGT..
      Vor allem für das Recht der unwiederbringlichen Unversehrtheit meiner Tochter…
      Direkt betroffen jein…Am Montag werde ich sehen was meine Chefin sagt (ich bin in der Gastronomie).Denn ich sagte klar und deutlich das ich WEDER TESTEN NOCH IMPFEN gehe.Das es mir KEIN JOB auf Gottes Erdboden WERT ist mein Leben meine Gesundheit und das meines Kindes zu gefährden….
      Ich habe mich BIS JETZT noch KEIN EINZIGES MAL TESTEN lassen.Und fange jetzt NICHT damit an!!

      1. Morscher Manfred

        Richtig so, bin ganz ihrer
        Meinung.

      2. Ulrike Yazici

        Sg.Mag Beneder, ich habe soeben über die Medien erfahren dass es in den Gesundheitsberufen zu einer Impflicht kommt. Da ich Corona bereits April 2020 hatte und genesen bin, bin ich über dieses Vorgehen der Regierung mehr als empört und möchte einer Sammelklage gegen unserer Regierung zustimmen.
        Weiters würde es mich interessieren ob es rechtlich eine Möglichkeit gibt sich nicht impfen zu lassen. Diese Situation zermürbt mich und macht mich psychisch krank .

        LG.Ulrike Yazici

    2. Isabelle

      Diese Impfung sind Gift Vor allem für Kinder

    3. Justine

      Ich verstehe Sie gut, ich würde auch zu gerne dagegen vorgehen, wurde jedoch auch noch nicht zu einer Impfung aufgefordert… “Leider” fehlt somit sowohl Ihnen als auch mir für einen Streitbeitritt die Voraussetzung der unmittelbaren Betroffenheit…

  2. Annemarie Stumpf

    Ich unterstütze die Klagen gegen die vorläufigen Zulassungen der COVID-19 Impfstoffe durch die Rechtsanwälte für Grundrechte in vollem Umfang. Ich bin zwar derzeit „noch nicht“ gezwungen, mich impfen zu lassen, aber es wurde bereits in den Raum gestellt. Ich verweigere jedoch jede der bisher not-zugelassenen sogenannten Impfstoffe und verurteile die Spaltung der Gesellschaft durch den Grünen Impfpass aufs Allerschärfste.

    1. Maria Bogacz

      Es ist wirklich unmenschlich was zur Zeit passiert.!

  3. Dr. Gerlinde Sauermann

    Danke für die sachliche Ausführung und die demokratisch sehr wichtige Aktion.

  4. Blümel

    Guten Tag,
    Ich unterstütze diese Klage.
    MfG
    Jürgen Blümel

    1. Herbert pirker

      Ich unterstütze diese klage MfG

      Herbert u.erni pirker

    2. Herbert pirker

      Ich befürworte und unterstütze diese klage

      Herbert u.erni pirker

  5. Claudia Pöschl

    Diese Klage ist wirklich notwendig bei all der Ungerechtigkeit gegen Gesunde Menschen die keine Impfung brauchen, weil sie Abwehrkräfte haben. Ich schliesse mich an.

    1. Carsten Ehrecke

      Guten Morgen, auch ich möchte mich dieser Vertretung anschließen. Ich bin schon seit mehr als einem Jahr der Meinung das hier sehr Menschenverachtende Ziele verfolgt werden die sich mit meiner Auffassung nun gar nicht vertragen.

  6. Marisol

    Ich unterstütze, weil ich keine ZwangsImpfung!! für keine Menschen!! Unserem Freiheit brauch keinen Impfung !!

  7. Gabriela Bachmaier

    Vielen Dank – gerne komme ich ggf. auf Sie zu, sollte ich dazu gezwungen werden! Ich lasse mich auch nicht impfen, solange ich mich davor entziehen kann und es keine entsprechende Zulassung für diese Impfstoffe gibt!

  8. Celine Scarabin

    Guten Tag, vielen Dank für Ihre großartige Arbeit. Gehöre zwar keiner der betroffenen Berufsgruppen an, unterstütze jedoch Ihre Klage aus tiefster Überzeugung. Ich wehre mich auch gegen den Testzwang für gesunde Menschen, um sog. Grundrechte wieder zu erlangen. Das ist absolut unrechtmäßig.

    1. Günter Dirk Nowak

      Bin grundsätzlich gegen jede Form der Zwangsimpfung. Geimpfte und Ungeimpfte dürfen nicht gegen einander ausgespielt werden. Impfungen an Kindern sind unzulässig, da ja Erwachsene durch die Imfung ggeschützt sind. Also bitte keine Experimente an Kindern.

  9. Leonore Thurner

    Vielen Dank für diese wertvolle Information. Durch den Arbeitgeber wurde ich noch nicht aufgefordert, habe aber gerade gelesen, dass der Biontech-Pfizer-Impfstoff in den USA für Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen wurde. EMA könnte noch im Mai nachziehen. Der detusche Ärztetag fordert bereits eine Impfpflicht in Schulen. Meines Erachtens ein purer Wahnsinn was da passiert. Daher unterstütze ich die Klage insbesondere im Namen meines Kindes zu 100%.
    Bin im Besitz des Pfizer-Studienprotokolls zur Impfstoffzulassung, Protocol C4591001. Die dort genannten möglichen Auswirkungen des Impfstoffes insb. unter 8.3.5 erfüllen sich hoffentlich nicht.

    1. Thomas Kreuth

      Super

    2. Töfferl Monika

      Hallo Frau Turner, wie sehen diese Auswirkungen aus? Ich kenne leider das Protokoll nicht, und meine Mutter mußte sich mehr oder weniger freiwillig im Altersheim impfen lassen.
      Danke für Ihre Antwort, LG Monika

  10. Judith Eitzlmayr

    Vielen Dank für Ihre unermüdlichen Bemühungen!
    Ich bin im Moment noch nicht direkt betroffen, aber als angehende Psychologin rechne ich damit, dass ich ab kommenden Herbst (mit dem Einstieg ins Berufsleben) mit großen Problemen im Zusammenhang mit der indirekten Impfpflicht zu kämpfen habe. Daher würde ich mich dieser Klage gerne anschließen.

  11. Sonja Titze

    Vulnerable Personen müssen besonders geschützt werden . Ich bin gegen Impfzwang ,Impfpflicht und Grünen Pass. Registrierung oder vorzeigen eines Ausweises vor eintritt eines Lokals ist gegen die Menschenwürde und keine Gleichberechtigung von Personen.

  12. Regina Mader

    Ich unterstütze den Antrag
    Habe absolut nicht das Verlangen mich werder für Private oder Berufliche Zwecke zu dieser Zwangsimpfung nötigen zu lassen. Bin gegen diese Impfpflicht. Und die unsinnigen Vorschriften.

  13. Thomas Lala

    Ich bedange mich für Ihr Engagement. Ich empfinde die Impfstoffe als versuchter Völkermord und Menschen als Versuchskaninchen…mein Sohn, in kürze 18 Jahre alt, (lebt bei meiner Exfrau, die selbst eine aktive Autoimmunerkrankung hat, sich vermutlich impfen lassen möchte) hat mir gestern verkündet, dass er sich ganz sicher bei nächster Möglichkeit impfen lassen möchte, um seine Mama nicht zu gefährden.
    Dies ist einerseits ja sehr löblich, jedoch nicht auf Basis, sein eigenes Leben massiv zu gefährden. Ich habe bestürzt eingeredet, wie auf eine kranke Kuh… was soll man sagen…seit er seine Lehre macht, habe ich keinen Zugang mehr, die Pubertät…er weiß alles besser als die “Alten”…muss ich ja nicht erklären, alle Besorgnis, Ängste entgegnet er mit Lachen…ich fürchte sehr um das Leben meines Kindes und um das Leben der Tochter und Schwiegersohn meiner Lebensgefährtin, wenndiese indirekte Impfpflicht noch stärker um sich greift…ich persönlich seit kurzem krankheitsbedingt in Frühpension (seit 2016 psychische Erkrankung, 2017 Schlaganfall, Diabetiker, COPD III) ich riskiere mein bisschen Leben mit diesem Impfdreck auf keinen Fall, meine Partnerin, arbeitet in einem Gemeinde Wien Kindergarten als Kindergartenpädagogin….wir fürchten beide um den Impfzwang der Kindergärtnerinnen

  14. Lulas

    Grüß euch!
    Ich bin dabei!!! Schluss mit diesem Gen-Experiment!! Für UNS und UNSERE Kinder!!!

    1. Landherr, Sonja

      Einschnitte in unsere Grundrechte sind und müssen tabu sein. In einer Demokratie muss jeder selbst über seinen Körper entscheiden können und gerade da, wo es absolut fragwürdig ist, was diese sogenannte Impfung mit unserem Körper in Zukunft macht. Ich habe Kinder und Enkelkinder die ich j bedingt schützen will und das geht nicht nur mir so. Es darf keinen Impfzwang und auch keinen grünen Impfpass geben. Ich danke allen, die für unsere Kinder und für uns alle einstehen.

  15. Theresia Temmel

    Ich möchte mich auch anschließen, für das Recht, eigenständig über meinen Körper Verfügen zu dürfen!
    Für das Recht der unwiederbringlichen Unversehrtheit meiner und aller Kinder.

  16. Dietmar Gruber

    Ich unterstütze das auf jeden Fall.

  17. Monika Riß

    Bin gegen die Impfung,

  18. Gertraud Vrzal

    Um diesen Wahnsinn zu stoppen unterstütze ich diese Klage

  19. Elisabeth Prosch

    Ich unterstütze die Klage in vollem Umfang. Besonders wichtig ist mir die Zukunft unserer Kinder – es muss die Bildungsfreiheit, Meinungsfreiheit und in diesem Zusammenhang besonders die Selbstbestimmung und Verantwortung gegenüber der eigenen Gesundheit und des eigenen Körpers erhalten bleiben. Dieser Schutz erscheint mir in der aktuellen Situation besonders wichtig in den Dienstleistungsberufen (Gesundheit, Bildung) – welche die Hauptsäulen unserer Gesellschaft bilden. Da ich persönlich noch nicht direkt betroffen bin, möchte ich mich im Namen meiner Kinder (Universität, Gymnasium) der Klage anschließen, da es nach der rasanten Entwicklung der Einschränkungen unabsehbar ist, was noch alles auf uns zukommt. Es beunruhigt mich zutiefst das Gefühl zu haben, hilflos der aktuellen Propaganda ausgeliefert zu sein.

  20. Maren Schiffer

    Guten Tag,

    ich möchte mich unbedingt anschließen, lebe jedoch in Deutschland. Gibt es trotzdem die Möglichkeit sich der Klage anzuschließen?

    Vielen Dank.

  21. Maria Fischer

    Impfen? Nur wenn ich das will!!!

  22. Leopold Fischer

    Nein zur Impfpflicht!!!

  23. Eva Travnicek

    Auch ich unterstütze die Klagen gegen die vorläufigen Zulassungen der COVID-19 Impfstoffe durch die Rechtsanwälte für Grundrechte in vollem Umfang! Und ich unterstütze etwaige Klagen gegen eine Impflicht dieser “Impfstoffe” = Gentherapeutika.
    Ich verweigere jede der bisher not-zugelassenen sogenannten Impfstoffe und verurteile die Spaltung der Gesellschaft durch den Grünen Impfpass aufs Allerschärfste!

  24. Petra Strohmaier

    Bin zwar noch nicht betroffen, unterstütze aber diese Klage! Für Freiheit und Grundrechte braucht es diese „Impfung „ nicht!!!

  25. Séverin Krön

    Es ist abscheulich, was da passiert, pfui Teufel. MEHR ALS ein Skandal, ein Verbrechen gegen die Menschheit. So tief in der Corruption, haben westliche Politiker schon lang nicht gebadet.

  26. Renate Planer

    Ich unterstütze diese Klage, weil ich finde es ist dringend notwendig etwas gegen diese Impfungen zu unternehmen.

  27. Eva Nöhmer

    Ich warte noch ab. Will kein Versuchkanninchen sein. Schließe mich auch an

  28. Andrea Fuchs

    Sehr wichtig ich hoffe das sich viele daran beteiligen ….ich bin gegen Zwangsimpfungen voralem wenn sie nicht genug erforscht sind und ich bin keine Laborratte auch den grünen Impfpass sehe ich als Diskreminierung lg

  29. Klaus Endress

    Guten Tag,

    ich unterstütze diese Klage, bin 62 Jahre und nicht bereit mich als menschliches Versuchsobjekt für derartige Zwecke herzuhalten. Habe mich noch niemals irgendeiner Grippeimpfung unterzogen, und trotzdem ich mit 23 Jahren an einer offenen Lungentuberkulose erkrankt war, die gänzlich ausgeheilt ist, erfreue ich mich guter Gesundheit und musste seit mehr als 25 Jahren keinen Arzt mehr aufsuchen.

  30. Josef Walter

    Ich unterstütze es.

  31. Robert Geissrigler

    Ich unterstütze diese Klage, weil Ich leider zutiefst überzeugt bin, dass es Ihnen nicht um unsere Gesundheit geht, sondern vielmehr im Endeffekt um totale Kontrolle gehen wird

  32. Reichel, Harald

    Guten Tag, ich bin Busfahrer in Deutschland und auch wurde schon zweimal von der Chefetage gefragt, ob ich mich impfen lassen möchte. Habe jedes Mal verneint.

    Gibt es in Deutschland auch die Möglichkeit, sich dieser Sache anzuschließen?

    Mit freundlichen Grüßen

  33. Gaby Kosmatsch

    Ich unterstütze diese Klage auf jeden Fall. Ich bin ein gesund und warum soll ich mir do ein Gift in meinen Körper jagen lassen, um dann krank zu werden ????? NEIN SICHER NICHT!!

  34. udo hoeller

    traurig eine gefahr

  35. Sabine Schöndorfer

    Bin 54 Jahre, und ich lehne eine Impfung die in die Gene geht strikt ab, ich unterstütze weil es keine Zwangsimpfung für Menschen, Kinder, die Freiheit und Grundrechte geben darf. Diese Klage ist sehr, sehr wichtig.

  36. Sonja Hübner

    Ich unterstütze,da ich für mich,meine Kinder und Enkelkinder,keine Zwangsimpfung möchte.
    Jeder soll selbst die Entscheidung treffen können.

  37. Auch ich möchte gerne diese Klage unterstützen, obwohl ich noch nicht zur Impfung gezwungen wurde, aber sowohl meine Tochter
    LG Andrea Miklautz

  38. Silvia Poellinger

    Werde sie auch unterstützen lass mich auch nicht impfen bin zum glück ein gesunder mensch!!!! Und Versuchskaninchen bin ich auch nicht!!!!!

  39. Gertrud Niederwolfsgruber

    Ich unterstütze Sie voll und ganz und werde mich auf keinen Fall impfen lassen.

  40. Kahraman

    Das habe ich schon bei Renate Holzeisen unterzeichnete,
    Jederzeit bereit bei einer Sammelklage mitzuwirken

  41. Sabine Luger

    Ich unterstütze, weil ich gegen die Impfung bin. Muss mir meine Freiheit nicht erimpfen.

  42. Silvia

    Ich will auch keine genterapie un meine Enkel erstrecht nicht!!!es ist an der Zeit vor dem Menschengerichtshof zu klagen!

  43. Schreier Apollonia

    Auch wir wünschen keine Impfung,wurden telefonisch kontaktiert da wir als Pflegeeltern angeblich Vorrang hätten.Haben dankend abgelehnt.

    Mfg
    Fam Schreier

  44. Melanie Baumann

    Ich unterstütze diese Klage auch…ich möchte auch keine Impfung..da ich auch bei einem Pflegedienst arbeite.und ich möchte nicht’s gegen meinen Willen.. werden 2mal die Woche getestet und bin immer noch gesund…das was der Staat hier tut ist Mord…es ist einfach unglaublich.

  45. Andrea Harris

    Ich möchte das gerne unterstützen. Was muss ich tun?

  46. Wudecki

    Ich unterstütze weil ich finde darf kein Pflicht zu impfen sein. Jede soll über seine Selber entscheiden

  47. Ich bin gegen Pflicht Impfung

  48. Gabriele Schmelzer

    Ich unterstütze weil ich keine Giftimpfung habe möchte. Bin gesund und möchte es auch bleiben.
    Gesunde Menschen brauchen keine Impfung!!!!

  49. Birgit Funke

    Bin im Gesundheitswesen, habe aber noch keine Aufforderung. Ich unterstütze die Klage auf jeden Fall, vor allem im Namen meiner Kinder und Enkel. Keine Zwangsimpfung von gesunden Menschen und keine Spaltung der Gesellschaft.

  50. Birgit Funke

    Ich unterstütze die Klage

  51. Regina Rabitsch

    Bin gegen eine Zwangsimpfung…einfach irrelevant bei 99,98% gesunder Menschen…und über meinen Körper und meine Gesundheit bin ich alleine verantwortlich…und keine Regierung schreibtvmur das vor…

  52. Brigitte Walch

    Ich unterstütze die Klage im vollen Umfang, ich wurde zwar noch nicht aufgefordert mich impfen zu lassen würde aber gerne als Streithelfer dazu beitragen.

  53. Alexander Peter Hammer

    Was zur Zeit abgeht ist ganz klar Erpressung und Nötigung und gehört mit jeglichen Mitteln bekämpft

  54. lisa-Julia pedross

    Hallo ,habe durch die Maßnahmen der Regierung Kollateralschäden ,Sprich durch die FFP2 Maske nur mehr 45% Lungenfunktion gehabt und Sauerstoffsättigung auf 84 . Die Lungenärztin riet mir dringend zur Impfung. Bandscheibe und Hüfte keine Therapie immer Schmerzen nur mit Schmerzmittel zu ertragen .
    LG Lisa-Julia Pedross

  55. Ich unterstütze 100% diese Klage.
    Bin Mutter und habe große Angst um die Gesundheit meines Kindes sollte es zu Impfflicht kommen. Mein Kind ist kein Versuchskaninchen

  56. Gabriele Tonini

    Ich unterstütze diese Klage, da der Impfstoff in der Langzeitwirkung noch nicht erforscht ist. Unbegreiflich, was Politiker sich anmaßen von der Bevölkerung zu verlangen! Selbst die Hersteller sagen, dass man noch wenig weiß, erst in ein paar Monaten weiß man mehr. Dies ist das größte menschliche Experiment, das es je gegeben hat. Sogar vor den Kindern machen sie nicht halt. Als Dipl. Kinderkrankenschwester (seit Dez. 2020 in Pension) lehne solch eine Vorgangsweise ab. Die Vorgangsweise der Regierung ist als kriminell einzustufen.

  57. Helene Donabauer

    Ich unterstütze, denn indirekter Impfzwang als Bedingung zu stellen, um am öffentlichen Leben teilzunehmen widerspricht jeder Normalität. Insbesondere da diese Impfstoffe die Infektionskette nicht unterbrechen können. Wer hat da wohl einen Nutzen? Mein Körper steht nicht zur Profitoptimierung der Impfindustrie zur Verfügung!

  58. Barbara Beyweiß

    Ich unterstütze diese Klage weil ich für absolute Freiwilligkeit bei allen Arten von Impfungen, ganz besonders dieser mRNA-“Impfung” bin!!!

  59. Ich unterstütze ebenfalls und bin dankbar für jede Information!

  60. Ich unterstütze ebenfalls diese Klagen! Bin dankbar für jede weitere Information.

  61. Silvia Fischer

    Ich unterstütze diese Klage, da jeder Mensch selbst entscheiden sollte ob er sich impfen läßt oder nicht. Ich verabscheue diesen Impfzwang, weil es sich bei all diesen Impfstoffen um eine Notzulassung handelt und es eine große Studie an der Menschheit ist. Unser Immunsystem braucht diese Impfungen nicht.

  62. Martin Eichinger

    Ich schließe mich dieser Klage an, da es keine vernünftige Grundlage für alle von der Regierung beschlossen Maßnahmen in Bezug auf Covid gibt. Weder die in Versuch befindlichen Impfstoffe noch die Masken oder nichts aussagende Tests. Alle Maßnahmen sind sofort Aufzuheben und die Regierung zu entlassen.

  63. Romana Wansch

    Hallo,ich bin Romana Wunsch.. Ich wurde im Krankenstand ohne Begründung in der Kündigung.Im Gespräch mit dem Bereichsleiter hat sich heraus gestellt das ich wegen der Testverweigerung entlassen wurde..Bin am 25.2.2021 in Krankenstand gegangen,am gleichen Tag ist es anscheinend Pflicht geworden sich auch in der mobilen Pflege sich einmal wöchentlich testen zu lassen..Erst durch eine Kolleginnen denen es auch so erging erfuhr ich davon..Nun wir sind zu fünft in Schwarzenau Waldviertel die wegen der angeblichen Testverweigerung mit 31.5.2021 gekündigt worden sind…LG. Romana Wansch

  64. Barbara Louis

    Ich unterstütze, ich will kein Zwang Impfung und als nicht geimpfte bestraft, meine Grundrechte werden mir abgezogen.

  65. Renate Planer

    Ich unterstütze diese Klage, weil ich gegen Zwangsimpfungen bin.

  66. Elin

    Es ist unglaublich, wie versucht wird, die Gesellschaft unter Druck zu setzen und zu spalten! Warum sollten gesunde Menschen sich etwas einimpfen lassen, das ihrem Körper etwas beibringen soll, was er seit Jahrtausenden schon selbst kann?
    Es wird höchste Zeit dass das Kapitel Pharmaindustrie, Gesundheit und Einfluss auf die Regierenden und Ärzte neu geschrieben wird.
    Vielleicht wird das ein Nutzen dieser verrückten Zeit sein, wenn endlich genügend Menschen begreifen wie falsch das derzeitige Gesundheitswesen in großen Teilen läuft. Es tut mir nur wahnsinnig leid um die Menschen, die dabei ihr Leben lassen. Denn die meisten die sich impfen lassen sind keine dummen Menschen, sondern durch die Propaganda total verängstigt und möchte sich wieder frei bewegen!

  67. Michaela

    Ich möchte diese Klage unterstützen, da ich absolut keine Notwendigkeit der Impfung sehe – vor allem da so viel nicht mal richtig erforscht ist.
    lg

  68. Hans Jeraj

    Hallo
    Ich unterstützte diese Klage
    LG.
    Hans Jeraj

  69. Irmgard Keller

    Hallo ich bin 66 Jahre mein Mann 68 Jahre,ich habe 3 Erwachsene Söhne und 6 Enkelkinder ,mein einer Sohn mit seiner Fam.möchte sich impfen lassen. Wir alle anderen nicht.Ich versuche immer mit ihm zu reden er ist überzeugt. Aber ich und der Rest wollen nicht eine Aufforderung zum impfen habe ich und mein Mann noch nicht bekommen

  70. josef Meingassner

    Auch ich würde sie gerne unterstützen, was kann ich tun.
    Würde noch nicht zu einer imImpfung aufgefordert, aber in meiner Firma geht es diese Richtung
    Mfg
    Meingassner josef

  71. Heidemarie Distlberger

    Ich möchte ebenfalls gerne unterstützen. Gesunde Menschen, die keinerlei Symptome haben mit nicht ausgereiften Stoffen zu “impfen” halte ich für fahrlässig und gefährlich.

  72. Doris Sturath

    Ich bin freiberufliche Physiotherapeutin und der Druck auf alle medizinischen Gruppen wächst. Nicht nur von ‘Oben’ auch die Patienten werden verständnisärmer und sind zu 80% bereits geimpft. Ich unterstütze die Klage auch für meine Kinder!
    Doris Sturath

  73. Marina Schwarz

    Ich unterstütze dies weil ich mich nicht impfen lassen möchte. Mein Immunsystem hat bis jetzt immer funktioniert.
    Es gibt auch andere Mittel um gegen diesen Virus vor zugehen aber von diesem Regime nicht gewollt.

  74. Sonja Lederer

    Ich bin 63 und lasse mich auf keinen Fall impfen. Hier findet das größte Menschenexperiment statt, das es je gegeben hat und ist somit ein Verbrechen höchsten Grades. Ich möchte gerne unterstützen.

  75. Birgit Lanz

    Ich möchte diese Klage bitte auch unterstützen, da ich meinen Kindern ein freies Leben ermöglichen möchte, so wie mir selbst auch, soweit das noch möglich ist.

  76. Christina Hirt

    Ich unterstütze diese Klage. Mein Körper gehört mir und ich stehe nicht für diese Experiment zur Verfügung. Was maßen sich diese Angst gesteuerten Menschen an?! Mich regt dieser Dilettantismus in Bezug auf menschliche Gesundheit sehr auf! Jegliche Zusammenhänge zwischen Psyche, Körper und Seele werden negiert. Gesundheitspolitik wird von Kopfmenschen gemacht, die, wie es scheint, keine Anbindung mehr an ihren Körper, Herz & Seele haben. So geht das nicht weiter. Es ist jetzt die Zeit gekommen, ein wirklich menschliches, weil ganzheitliches Gesundheitsverständnis aufzubauen.

  77. Doris

    Ich schliesse mich an, die Gesellschaft darf nicht noch mehr gespalten werden.

  78. Sabine Edelsbacher

    Meine volle Unterstützung für das Stoppen dieses Menschenexperimentes. Es ist traurig, dass es schon soweit gekommen ist – ein Verbrechen unbeschreiblichen Ausmaßes.

  79. Stefan Weissenböck

    Ich vertraue meinem Immunsystem und verzichte mit gutem Gewissen auf die Impfung.
    Im Falle einer Infektion gibt es überzeugende Alternativen.

  80. Elisabeth Bernhardt

    Ich unterstützte euer Vorhaben..denn ich lasse mich nicht impfen und es geht um unsere Kinder

  81. Anna Krassnig

    Ich bin gegen den Impfzwang und gegen die Diskriminierung Ich lass mich sicher nicht impfen

  82. Krassnig

    Ich unterstütze dies für meine Kinder und Enkelkinder

  83. Susanne Strasser

    Ich bin gesund, dass muß ich nicht beweisen…. unsere Gesellschaft ist gespalten…. das ist soo traurig… ich unterstütze!!!

  84. Hermine Mair

    Möchte zum Gelingen Eures immensen Einsatzes beitragen. Würde mich auf keinen Fall impfen lassen. Das wichtigste sind mir alle Kinder. Schützt sie bitte vor diesem Verbrechen!

  85. Karl Kofler

    Ich weiß dass die Impfung schon viele Menschen umgebracht hat und die Regierung erst die Alten dann die kranken etc. Impft damit die bald den Geist aufgeben. Schon Bill Gates sprach 2010 von der Reduzierung der Menschheit durch impfen. Die Regierung will den Menschen nix gutes. Hier geht es um the great reset und um einen gezielten Eingriff in die Gesundheit der Menschen. Also no way to vaccination.

  86. Maria Stenglein

    Hallo,
    bin auch gegen den Impfzwang.
    Auch ich möchte keine Imfung

  87. Pietro Manili

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Es kotzt mich sowas von an das das Dreckszeug an die Menschheit verteilt wirt erstens ist es kein Impfstoff zweitens eine bedingte Zulassung und drittens Hoch Gefährlich…
    Alle Politiker sollten eingesperrt werden für immer was die machen ist u verantwortlich und krank..Es sind und bleiben Verbrecher alle ..
    Was bilden die sich ein die Schwerverbrecher..
    WAHNSINN…
    ICH HOFFE DAS DER WAHNSINN jetzt bald aufhört ….das schlimme ist die Menschen machen dem Schwachsinn mit entweder sind die Menschen Sau blöd oder denken wirklich das die frei sind was ein dummes Volk ..
    Und noch mit ein Hohres Risiko noch dazu..
    Hört auf mit den Test und Impfungen….Bitte bitte …Wacht endlich auf..
    Mfg PM

    1. binder ernst

      ich stimme ihnen zu ,leider haben teile der pol. opposition die dieses geschehen verhindern könnten nicht den durchblick,oder sie sind teil dieser verschwörung gegen die menschheit und beziehen anweisung aus den selben kanälen wie die regierenden marionetten und spielen scheinoppsition.

  88. Friedrich Weiß

    Die was den Impfstoff bestellt haben und zugelassen haben, können sich meine Impfdosis sehr gerne selber spritzen !! Ich stelle mich hiermit nicht als Versuchsperson zur Verfügung !! Und die FFP2 Maske ist in keinen weiter Land Pflicht außer bei uns in Österreich und Bayern dort aber auch nicht Überall ( zum Beispiel Flughafen München ) !! Die Test können sie sich von mir aus gerne selber in Ihren Rachen oder Nase stecken aber nicht in meine !!

  89. Kerschner Josef

    Ich unterstütze die Klage, da ich meine “Grundrechte” auf Punkt und Beistrich (Heinz Mayer)zurück will! Durch umfassende Recherchen im Netz, habe ich Angst um meine erwachsenen Kinder, die für das Impf-Experiment sind 😭

  90. Gabi Müller

    Jeder der sich impfen lassen möchte soll gehen, aber bitte lasst die ungeimpften dann endlich in Ruhe.

  91. Dominik Waidhofer

    Ich unterstütze diese Klage. Unsere Kinder sollen in keinem totalitären Staat aufwachsen

  92. Barbara Hirsch

    Die Wahrheit unterstützte ich mit vollstem Herzen! Möge die Wahrheit Siegen und uns endlich von diesen Verbrechern in der Regierung befreien!

  93. Nicole Christmann

    Ich unterstütze diese Klage voll und ganz. Betroffen bin ich selbst bisher nicht. Doch zum Schutz unserer Kinder und uns selbst vor einem sinnlosen Impfzwang und den damit verbundenen Maßnahmen kann ich hier nur zustimmen.

  94. Sabrina

    ich erfülle die Anforderungen als Streithelfer nicht, dennoch möchte ich meine Gedanken dazu festhalten.

    Äußerst seltsam finde ich, dass Politiker eine Medikation überhaupt bewerben dürfen. Noch dazu mit einem Impfstoff der eine bedingte Zulassung erhalten hat. Wie kann es sein, dass Politiker eine Massenempfehlung für eine Impfung aussprechen dürfen, das obwohl sie
    jeden einzelnen Menschen gar nicht kennen, nicht untersucht haben, keine Ahnung von Wechselwirkungen und Nebenwirkungen haben.
    Nach den Impfkomplikationen und einer Nutzen Risiko Abschätzung müsste man doch zu der Erkenntnis gekommen sein, die Impfung bringt nicht den erhofften Effekt. Keinenfalls bei Kindern und Jugendlichen.

    Wie in einem hypnotisierten Zustand geht trotzdem die Impfempfehlung munter weiter.
    Kein vernünftiger Arzt würde je eine Empfehlung für die Massen aussprechen ohne gründlicher Untersuchung. Schon gar nicht wenn es sich um eine neuartige Behandlung ohne Detailwissen zu den Langzeitfolgen handelt. Warum dürfen med. Laien wie unsere Politiker das plötzlich?

    Seit vielen Monaten bewerben Politiker die Impfung. Von Anfang an war nie die Rede gezielt die Erkrankten, wie es in der Medizin üblich ist
    zu behandeln bzw. für diese eine Behandlung zu finden. Es erweckt in mir den Eindruck, als gehe es hier nur um ein Geschäftsmodell. Denn die Zahlen rechtfertigt keine Pandemie, auch dann nicht wenn man die zahlreichen falsch positiv getesteten mitrechnet. Positiv getestet wird gleich als hochinfektiös gewertet und unsere Grundrechte aufgrund dieser Bewertung einfach beschnitten. Warum wird das überhaupt gestattet? Äußerst seltsam ist auch, dass in einem intakten Rechtsstaat die Politiker die Zahlen und Inzidenzen drehen wie sie es brauchen und damit einen Medikationsdruck aufbauen.
    Einmal gilt diese Zahl als kritisch dann eine niedrigere. Das und so viele andere Beispiele zeigen doch klar und deutlich auf, an die Wissenschaftlichkeit orientieren sich unsere Politiker nicht. Warum gibt es da von Seiten unserer Justiz kein Stopp?
    Warum ist es in einem Rechtsstaat möglich, aufgrund von Vermutungen derartige Einschränkungen und Medikationsdruck zu erzeugen?

  95. Rasch Norbert

    Volle Unterstützung!
    Gegen Impfzwang, gegen Entzug von verfassungsgemäß zustehender Grundrechte für Menschen die sich nicht impfen lassen wollen.

  96. Stefan Sabor

    Ich kann eine Moralische Unterstützung geben. Leider wird , wenn dann das Urteil da sein wird, wahrscheinlich nur mehr Schadensbegrenzung möglich sein, da ja bis dahin weitergeimpft wird und geschaut wird, dass möglichst viele Leute (alle die wollen, ich jedenfalls nicht) möglichst rasch geimpft werden (warum wohl!?)und dann wahrscheinlich schon zumindest die 1. Teilimpfung haben werden. Und ich bin auch gegen eine nochmehrige Spaltung der Gesellschaft und überhaupt gegen 2 der 3 Gs. Und ein Nachsatz: Ich bin kein Mitglied und auch nicht beauftragt von der AFA, aber soviel ich verstanden habe, ist das eine Europaweite Klage d. H. man kann sich auch als Deutscher anschließen.

  97. Heidi Friedrich

    Ich unterstütze die Kampagne für mich und meine Familie! Wir sind absolut gegen Impfzwang und Diskriminierung, und plädieren für das Recht auf Selbstbestimmung, Freiheit und Frieden.

  98. Sehr gerne unterstütze ich diese wertvolle Klage. Ich möchte selbst über meine Gesundheit und Freiheit entscheiden und nicht Politiker oder Pharmafirmen.
    Zudem habe ich eine Autoimmunerkrankung meines Blutes und diese Impfung wäre fatal bzw. tödlich für mich.
    Unfassbar wie diese Regierung mit uns Menschen vorgeht!

  99. Sabine Oberchristl

    Ich bin 56 Jahre alt und behindert. Habe Kinder und Enkel und möchte das wir frei und ohne Zwang leben können! Und nicht gezwungen werden uns etwas spritzen zu lassen das nicht einmal Ansatzweise gut durch getestet worden ist. Ich bin kein Versuchskaninchen und will wieder frei sein und meine eigenen Entscheidungen treffen! Deshalb unterstütze ich diese Action voll und ganz! Ich lebe in einer Demokratie und will nicht in einer Diktatur sterben!

  100. Sonja H.

    Bin gegen die Impfung! Mache es für meine Kinder und Enkelkinder! Wir sind keine Versuchskaninchen!

  101. Sylvia

    Meine volle Unterstützung für das Stoppen dieses Menschenexperimentes. Es ist traurig, dass es schon soweit gekommen ist – ein Verbrechen unbeschreiblichen Ausmaßes.

  102. Karin Ehrlinger

    Die “bedingte Zulassung” ist eigentlich ein Trick, denn die legitime Voraussetzung dafür – der Nachweis, dass Nutzen größer ist als die Risiken – KANN gar nicht erbracht werden, da ja aufgrund der enorm verkürzten klinischen Studien die dazu erforderlichen Daten nicht vorliegen und NIEMAND die Langzeitfolgen (also die wirklichen Risiken) dieser genetischen Eingriffe voraussehen kann.

    Die Studien waren ja gar NICHT darauf ausgelegt, nachzuweisen, dass die Impfung Krankheit und Übertragung verhindert und wir wissen ja mittlerweile aus den USA, dass tausende Personen NACH der Impfung positiv getestet bzw. krank wurden und einige sogar starben.
    https://www.ibtimes.com/over-100-washington-residents-get-covid-after-getting-vaccinated-3172662 (nur ein Beispiel)

    Die CDC tut so, als seien diese “Breakthrough-Cases” ganz normal, aber was das in Wahrheit bedeutet, wird den Leuten nicht erklärt:

    Der (illegitime) Impfpass wird dadurch VÖLLIG SINNLOS, denn niemand kann wissen, wer TROTZ Impfung ansteckend sein kann und wer nicht. Umgekehrt können viele Nicht-Geimpfte schon längst immun geworden sein, weshalb das ganze Procedere völlig unlogisch ist. (Hat nichts mit Gesundheitsschutz zu tun, aber viel mit Kontrolle)

    Damit nicht genug, gibt es neuere Studien und Ausssagen prominenter Wissenschaftler, dass das Spike-Protein ALLEINE (auch ohne die Präsenz des ganzen Virus im Körper) –
    – pathologische Effekte auf die Blutgerinnung hat,
    – wegen seiner molekularen Ähnlichkeit mit Syncitin (ein Protein, dass für die Bildung der Placenta in der Schwangerschaft enorm wichtig ist)
    die (gewollte) Produktion von ANTIKÖRPERN gegen das S-Protein (die die Impfungen ja auslösen sollen) sich auch gegen das körpereigene Placenta-Protein richten kann und damit eine AUTO-IMMUN Fehl-Reaktion ausgelöst wird
    – (mehr als 100 Frauen in den USA haben Stunden nach der Impfung ihre Babies verloren); werden diese Antikörper dauerhaft produziert, können diese Frauen keine Kinder mehr bekommen (!)

    Das Spike-Protein (das in unseren Zellen wegen der eingeschleusten Gene massenhaft prodiziert wird) ist also biologisch AKTIV (es wird nicht nur zum Andocken der Viren and die Zellen benutzt) und es ist außerdem fusogen, d.h. es bewirkt eine Verschmelzung mit Nachbarzellen, wodurch krankhafte Riesenzellen entstehen (die man auch in den Lungen von COVID Patienten gesehen hat!)

    Was mich am meisten erschüttert hat, ist dass ein fünf Monate altes, gesundes Baby in Amerika STARB, nachdem seine Mutter ihn am Tag zuvor, als sie die 2.Impfdosis erhielt) GESTILLT hat. (VAERS ID: 1166062 “Exposure via breast-milk” – Diagnose: “thrombotic thrombocytopenia purpura” / TTP. Das Baby schrie die ganze Zeit, bekam einen “Ausschlag” (Petechien!), kam in die Notaufnahme und starb wenige Studen später … (und es wird nicht das einzige sein!!)

    Das Ganze ist ein wissenschaftlicher Skandal und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    https://www.jennifermargulis.net/halt-covid-vaccine-research-scientist-urges-cdc/
    In a public comment to the CDC, molecular biologist and toxicologist Dr. Janci Chunn Lindsay, Ph.D., called to immediately halt COVID vaccine production and distribution. Citing fertility, blood-clotting concerns (coagulopathy), and immune escape, Dr. Lindsay explained to the committee the scientific evidence showing that the coronavirus vaccines are not safe.
    https://www.globalresearch.ca/clotting-covid-vaccine-science/5744820
    https://rumble.com/vg6dcd-peter-mccullough-interview.html
    Dr. Peter McCullough übt scharfe Kritik an der COVID-Poltik vor einem Senatsausschuss in Texas – Es gibt sehr wohl effektive Behandlungsmöglichkeiten für COVID – normalerweise wird ein Medikament vom Markt genommen, wenn es 50 Tote gibt, bei den Impfungen gibt es mehr als 3.000 (und eine viel höhere Dunkelziffer) aber jede Korrelation mit den Gen-Impfstoffen wird geleugnet … auch dass Menschen, die diee Krankheit durchgemacht haben, geimpft werden ist völlig IRRATIONAL und gefährlich …und alle unter 50, die keine chronischen Krankheiten haben, sowie Kinder brauchen die Impfung GAR nicht …

    bei diesen Gruppen werden also unnötige Risiken eingegangen, ohne erkennbaren Nutzen …die Impfung der Kinder ist ungeheuerlich… (siehe auch Dr. Mike Yeadon).

    1. Danke für Ihre ausführliche Berichterstattung. Sehr berührt hat mich Ihre Info wegen des Babys, dass aufgrund des Impfstoffes an TTP verstorben ist. Ich bin selbst vor vielen Jahren an TTP erkrankt und sorge daher sehr für meine Gesundheit. Ich finde das Vorgehen der Bundesregierung als ein Verbrechen an die Menschheit und bin gegen diese Impfung. Unsere Gesundheit, Freiheit und Menschenrechte sind das höchste Gut und das möge bitte auch so bleiben.

  103. Günther Fritzl

    Habe bereits eine Autoimmunerkrankung wegen Impfungen, die ich seit 38 Jahren erfolgreich bekämpfe und möchte mir dies nicht mit einer weiteren Impfung zunichtemachen.

  104. Hüttmeyer

    ich unterstütze die Klage obwohl ich von Seiten meiner Firma noch keine Aufforderung zur Impfung erhalten habe.

  105. Sonja Anker

    Ich bin gegen eine Impfpflicht und einer Zweiklassengesellschaft. Freiheit und Grundrechte ist kein Privileg. Wir kämpfen für unsere Kinder und Enkelkinder!
    Gott Schütze UNS
    DANKE FÜR IHREN EINSATZ

  106. Bergfan Max

    Meinen aufrichtigen Dank für ihre Bemühungen diese wohl einzigartige Verbrechen gegen die Menschheit zu verhindern, weil es zutiefst gegen die Menschrechte verstößt. Ich unterstütze daher ihre Klagen.

  107. Christian Opellt

    Wir können diese Klage nur unterstützen. Wir sind seit 25 Jahren nicht geimpft und wollen das auch weiterhin.
    Christian und Irene Opelt

    1. Doris Schajen Schreivogl

      Da habt ihr vollkommen recht👍

  108. Andrea Ogner

    Ich unterstütze diese Anklage den ich bin nicht bereit mich wegen beruflichen, gesellschaftlichen, politischen Druck oder Zwang Impfen zu lassen. Die Gesundheit ist unser höchstes Gut. Wir dürfen niemals zulassen das unsere Kinder geimpft werden.

  109. Marian Hlinka

    Was mich interessiert ist, ob ich die Klage schon gegen einen Testpflicht am Arbeitsplatz durchführen kann. Danke für die Info

  110. Erwin Ogner

    Volle Unterstützung – gegen Impfzwang!

  111. Christine Ziller

    https://michael-mannheimer.net/2021/05/04/nun-offiziell-bestaetigt-geimpfte-sind-lebensbedrohliche-gefahr-fuer-ungeimpfte/
    Was ist an dieser Meldung dran?
    Wenn das Wahr ist, brauchen wir auch keinen EU Gerichtshof mehr.

  112. Manfred Matousek

    Ich würde mich auch gerne der Klage anschließen.

  113. Mathilde Halla

    Ich unterstütze jede Aktion gegen diese Impfung, die ein Angriff auf die Gesundheit und die Grundrechte der Menschen ist. Ich bin 77 Jahre alt und habe noch nie solche dunkle Zeiten erlebt. Ich bin immer selbstverantwortlich mit meiner Gesundheit umgegangen und möchte das auch weiter tun.

  114. Jana Kühn

    Ich schließe mich dieser Klage auch an. Ich selber wurde auf Arbeit noch nicht dazu aufgefordert, aber es wird kommen. Mir geht es vor allem um meine Tochter. Man kennt die Folgeschäden der verschiedenen Impfstoffe noch nicht und dem Risiko setzte ich weder meiner Tochter noch mich selber aus.

  115. Michaela Pany

    Ich bin gegen Impf- und Testzwang und unterstütze diese Aktion für die Grundrechte und die Gesundheit der Menschen.

    1. Sonja Landherr

      Dieser Meinung bin ich auch! Danke allen für ihren Einsatz und Mut.

  116. Bruno Koenig

    Es geht mir primär nicht um Corona, das es übrigens schon länger gibt, es geht mir um die diktatorische, nicht gesundheitsfördernde Vorgangsweise unserer korrupten und verlogenen Regierung.
    Ein Impfen mit einem raschest aus dem Hut gezauberten Stoff, der womöglich unsagbaren Schaden an den Menschen anrichtet, ist untragbar und kommt für mich nicht in Frage. Vor allem was kommt als Nächstes?

  117. Bruno Koenig

    Ich bewundere all jene, die sich für andere einsetzten, die sich aus verschiedensten Gründen dagegen nicht wehren können.
    Ja ich danke euch Anwälten für diesen Einsatz.

    1. Es ist unsere Pflicht! Alle Rechtsanwälte/innen haben einen Eid geschworen, die Grund- und Freiheitsrechte zu verteidigen und zu bewahren.

  118. Barbara

    Auch ich unterstütze selbstverständlich diese Klage. Dankeschön für Ihr Engagement!

  119. Steindl Katharina

    Ich unterstütze diese Klage und bin froh, dass es Menschen gibt, die aufstehen und sich wehren!

  120. Fam. Braun

    Schade, dass es eine solche Initiative in Deutschland nicht gibt. Lediglich die Vertretung des Corona Ausschusses, was gegenwärtig unseren Hoffnungsschimmer darstellt. Somit wünsche ich Euch viel Erfolg, dass die Klage viele Verordnungen als nichtig offenbart und der schlimme Verlauf gestoppt und zurückgenommen wird…

  121. Ulrike Prkna

    Ich bin gegen Impfzwang und unterstütze daher diese Aktion, für die Grundrechte der Menschen.

  122. Martina

    Vielen Dank den Rechtsanwälten! Es ist gut zu sehen das wir viele sind, die sich wehren!
    Ich bin jedenfalls dabei!

  123. Romana Wansch

    Ich unterstütze euch auch dabei.. wurde zur Impfung nicht mehr aufgefordert ,da ich schon vorher wegen Testverweigerung in der mobilen Pflege gekündigt wurde..ich bin gegen all die schrecklichen Maßnahmen, besonders gegen die Giftspritze..LG.Romana

  124. Franz Kreuzwegerer

    Ich freue mich und schätze sehr den Einsatz der RA. Ich möchte gerne die Klage unterstützen. Ich hoffe, daß all die vielen RA in der EU, die sich derzeit schon für das Volk einsetzen, mit Erfolg gekrönt werden. Möge meine Unterstützung die Wirkung einer Schneeflocke sein, die zusammen mit anderen Schneeflocken zu einer Lawine gegen die Ungerechtigkeit und Unwahrheit wird.

  125. Anna Strobl

    Ich bin Lehrerin, 54, fast alle im Kollegium haben sich impfen lassen. Mir persönlich ist der Druck von “oben” egal – ich werde mich niemals mit diesen Impfstoffen meine Gesundheit ruinieren lassen. Leider muss ich aber mitanschauen, dass meine SchülerInnen, die schon 16 sind, fast freudig auf ihren Impftermin warten, damit sie endlich wieder “raus” können (nachdem man sie fast 1,5 Jahre lang eingesperrt hat!). Es ist eine Schande, was hier passiert – ich weiß nicht, wie die Verantwortlichen (schweigende Ärzte, für die EINE Meinung bezahlte Journalisten und skrupellose Politiker) überhaupt noch ruhig schlafen können – ich kann es schon lange nicht mehr …
    Ich würde jede Möglichkeit eines direkten bzw. indirekten Impfzwangs auf rechtlicher Ebene sofort unterstützen!

  126. Brigitta Kitzler

    Ich unterstütze diese tolle Möglichkeit auf alle Fälle, beruflich werde ich es wahrscheinlich schaffen mich nicht erpressen zu lassen, aber wer weiß was kommt!
    Stelle mich gerne zur Verfügung!
    Lg Gitti

  127. Jaroslava Bastlova

    Ich unterstütze diese Klage.
    Ich bin gegen Impfzwang. Ich bin für Grundrechte der Menschen. Somit wünsche ich Euch viel Erfolg. Dankeschön für Ihr Engagement.

  128. Elisabeth Tejral

    Ich unterstütze diese Klage zu 100%, obwohl ich persönlich nicht von einem
    Impfzwang betroffen bin. Aber ich sorge mich sehr um das gesunde und freie Leben meiner Kinder und finde es menschrnverachtend, was den Kindern abverlangt u aufgezwungen wird. 😭
    In diesem Sinne: DANKE für Ihre Arbeit!

    Ich hoffe so sehr, dass die Klagen u Entscheidungen sämtlicher Gerichte endlich was verändern 🙏🏻

  129. Margit Thonhauser

    Ich unterstütze diese Klage, auch im Namen meiner Kinder,
    Vielen Dank für Ihre Arbeit!

  130. Olga Brandstetter

    Ich schließe mich dieser Klage an, für mich meinen Kindern und Enkelkinder und jeglicher Form von Zwangsmaßnahmen !

  131. Helga und Florian Spitzwieser

    Wir unterstützen die Klage ebenfalls. Ein Wahnsinn was hier passiert. Vielen Dank für ihr Engagement!

  132. Aloisia Weinberger

    Ich unterstütze die Klage ebenfalls!

  133. Daniel Dragan Bindja

    Ich unterstütze die Klage ebenfalls!

  134. Bettina Pengel zaade

    Wir unterstützen die Klage. Wir lassen uns auf keinesfalls impfen…ein Wahnsinn was mit uns hier passiert und gemacht wird.

  135. Sonja

    Ich unterstütze diese Klage – für mich meine Familie und meine Enkelkinder!
    Ich bin gegen den Impfzwang, Grundrechte gehen gänzlich verloren und anscheinend gibt es nur mehr Getestete, Genesene und Geimpfte – wo sind die Gesunden!
    Ein Wahnsinn was die Regierung hier macht – die gehören vor ein Tribunal!
    Danke für eure Arbeit!
    Sonja H.

  136. Marrin Bammer

    Auch ich unterstütze ebenfalls diese Klage.

  137. Margareta

    Auch ich gehöre noch nicht zum Personenkreis, der aus beruflichen Gründen zur Impfung gedrängt wird. Allerdings bestimmt nicht mehr lange…

    Ich unterstütze diese Klage voll und ganz!

    Es ist äußerst beunruhigend, dass im österreichischen Rundfunk (Ö1 Morgenjournal 14.5. 7:15) unter dem Beitrag “Was tun mit Impfverweigerern” Druck und Angst verbreitet wird.

    SOLANGE ES SICH BEI EINER IMPFUNG UM EINE „BEDINGTE ZULASSUNG“ HANDELT, KANN UND DARF ES NICHT SEIN, DASS JEMAND INDIREKT ODER DIREKT DAZU GEZWUNGEN WIRD!

    Medien sollten dazu verpflichtet werden qualitativ hochwertig zu recherchieren und vor allem wahrheitsgerecht zu berichten. Den Menschen, die diesen Impfstoffen vertrauen ist es nicht bekannt, dass auf Grund fehlender Studiendaten im Status „bedingte Zulassung“ geimpft wird. Stattdessen wird tagtäglich darüber berichtet, dass nur die Massenimpfungen einen rettenden Ausweg aus dem derzeitigen Dilemma ermöglichen. Aus meiner Sicht ist das VORSÄTZLICHE FALSCHINFORMATION, die bereits viele Menschenleben gekostet hat.

    Ich fordere:
    gute Informationen in Impf-Pro- UND Kontrarichtung,
    das Recht eines unversehrten Körpers,
    eine ehrliche und auch erlaubte Diskussion in den unterschiedlichen Sichtweisen,
    keine Diskriminierung für einzelne Personengruppen (egal ob geimpft oder nicht/Befürworter oder Gegner)
    und vor allem Entscheidungsfreiheit für jeden einzelnen Menschen (was Impfungen erst ab der Volljährigkeit bedeutet) ein!

    Am schlimmsten ist es, seit Corona ganz offensichtlich vor Augen geführt zu bekommen, dass zensuriert wird. Angesehenes und praxisnahes Personal im Gesundheitsbereich wird, sobald es sich erlaubt, den Maßnahmen und Impfempfehlungen gegenüber kritisch zu äußern mundtot gemacht oder suspendiert.

  138. Claudiaj Schermer

    Auch ich unterstutze dieses Ansinnen.. Bin beruflich nicht betroffen, aber auch f6meinen Sohn… Liebe Grüße..

  139. CHRISTINE ZILLER

    Natürlich unterstütze auch ich die Klage.
    Ich bin für Grund und Menschenrechte und gegen Diktatur und Willkür.

  140. Justine

    Danke für Ihren Einsatz!
    Ich wurde (noch) nicht zu einer Impfung aufgefordert, ich werde aber den Fortgang des Verfahrens mit großem Interesse verfolgen. Hoffen wir, dass das Europäische Gericht “Recht” sprechen wird.

  141. Kurt Stockbauer

    Ich unterstütze diese Klage voll und ganz.
    Ich bin auch nicht mehr im Arbeitsleben (68), aber was da abgeht ist ein Verbrechen.
    Lasse mich auch nicht impfen, gehe auch nicht testen da ich keine Symptome habe bin aber, wie viele andere, dadurch eine Person 2. Klasse oder sogar unerwünscht.
    Und mit der angedachten Impfpflicht für Kinder (habe Enkel mit 2J. und 8J.) ist für mich eine ROTE Linie erreicht!

  142. Dr. Camillo Signor

    Sehr geehrte Damen und Herren Anwälte,
    Als Kritiker der m.E. nach unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen verfolge ich die Initiative der Anwälte für Grundrechte und Aufklärung schon seit einger Zeit mit Sympathie und Interesse und bin nun auf dieses Verfahren aufmerksam geworden. Ich bin Pensionist, Alter 68, in NÖ wohnhaft und wurde bislang noch nicht zu einem Impftermin eingeladen.
    Obwohl ich keineswegs Impfgegner bin, sondern mich mich im Gegenteil als überaus wissenschafts-affiner Akademiker verorte, werde ich mich auf Grund der unzureichenden Evidenz bzgl. Wirksamkeit (meines Wissens nach ist die Frage der sterilen Immunität noch immer offen) sowie Verträglichkeit der dzt. verabreichten Impfstoffe, jedenfalls zum jetzigen Zeitpunkt mit diesen Vakzinen, keinesfalls impfen lassen.
    Hinsichtlich der als Ungeimpfter zu erwartenden Einschränkungen hatte ich ohnedies schon beabsichtigt mich bei sich bietender Gelegenheit einer etwaigen Klage seitens Ihrer Anwalts-Vereinigung anszuschließen.
    Sollte sich in diesem Verfahren die Möglichkeit dazu ergeben, würde ich mich gerne als Streithelfer anschliessen und ersuche um Kontaktaufnahme Ihrerseits.
    Mit freundlichen Grüßen

  143. Dr. Camillo Signor

    Kurze technikbezogene Anmerkung / Bug-report:
    Bei dem Kommentar-Script oder der darunter liegenden Datenbank-Anbindung scheint sich ein Fehler eingeschlichen zu haben.
    Hatte mich schon gewundert dass die überwiegende Anzahl der hier veröffentlichten Postings mit 5.Mai datiert sind, so auch mein voriges, welches ich jedoch am 15.Mai abgeschickt habe.
    Evtl. mal den Web-Admin darauf hinweisen.
    MfG

  144. Karl-Heinz Milz

    Ich bin zwar selbst nicht direkt betroffen (weil selbständig, zudem sind meine Kinder erwachsen), bin aber gegen eine direkte und indirekte Impfpflicht (mittelbar durch den Grünen Pass)! Der Staat erpresst uns – entweder impfen oder man wird zu Test- und Maskenpflicht gezwungen.

  145. Wolfgang Watzinger

    Ich unterstütze das auf jeden Fall, muss noch 2 Jahre arbeiten. Wenn ich Impfen muss werde ich mir was überlegen müssen. Kündigen oder vieleicht mit Abschläge gehen.

  146. Justine

    In den Mainstream-Medien liest man nichts über diese Klage (zumindest haben das meine Recherchen ergeben, ich lasse mich gerne eines Besseren belehren). Diese einseitige Berichterstattung ist erschreckend. Es sollte darüber berichtet werden. Was könnte man tun? Eventuell eine Vielzahl an Leserbriefen, die Berichterstattung darüber fordern? Ich bin ratlos, es sollte nicht so aussichtslos sein, sich Gehör zu verschaffen…

  147. Karl und Maria Zöhrer

    Sg. Damen und Herren,

    mein Mann und ich möchten uns als Streithelfer anschliessen, da wir zwei wundervolle gesunde Kinder haben, die zwar schon erwachsen sind, aber deren Sicherheit vor allem im Bereich der Gesundheit, Freiheit, der Menschenrechte und der Arbeitsplatzsicherheit sehr am Herzen liegen – aber auch, weil wir für alle Menschen und primär der Kinder jeglicher Nationalität, die in Österreich leben das möchten!

    Herzlichen Dank für Ihre Arbeit und Ihren Einsatz!!

  148. Ich habe mich gut informiert über die Impfstoffe und möchte mich und meinen Sohn ( 10 ) diesem Risiko nicht aussetzen. Ich habe drei Kinder, zwei sind erwachsen und möchten sich ebenfalls nicht impfen lassen.

    Sehr geehrte Damen und Herren!
    Ich bin selbständig im Handel und Dienstleistungsbereich, wo absehbar ist, dass ein Impfzwang kommen wird, meine Mitarbeiterinnen möchten auch keine Impfung. Auch will ich die Verantwortung für die Gesundheit dieser Damen nicht auf meine Schultern laden.
    Ich bin in keiner Weise damit einverstanden wie wir behandelt werden. Ich bin weder verantwortungslos noch dumm, ich fühle mich entmündigt und entwürdigt.

    Ich unterstütze Ihre Klage.

    mit freundlichen Grüßen,
    Manuela Weber

  149. Brigitte Cefariello

    Als Physiotherapeutin und Angeörige eines Gesundheitsberufes möchte ich als Verfahrenshelferin bei der Klage teilnehmen. Ich möchte nicht nur für mich, sondern auch zum Wohl aller Kinder, die sich nicht selbst verteidigen können das WORT ergreifen.
    Mit einer Letalität von 0,15 % liegt keine Evidenz vor für eine Impung von gesunden Kindern und Erwachsenen mit einem Gentherapeutikum, den ein nicht ausreichend erforschtes genmanipulierter Medikament ist kein Impfstoff.
    Auch für Menschen der Risikogruppen sind bei einer derartigen Infektösität die derzeit vorliegt ausreichend durch einen herkömmlichen Imfstoff besser geschützt, wie durch diese nicht ausreichend erforschten Gentherapeutiker. Es ist empörend, dass Politiker und die Europäische Arzneimittelzulassungsbehörde mit der Gesundheit und dem Leben der gesamten europäischen Bevölkerung medizinische Experimente machen und die gesamte Erdbevölkerung als Laborratten für genetische Experimente einsetzen, was für ein Stanislausches Spiel treiben die Politiker aller Nationen. Sind die Politiker fast aller Nationen so infantil, dass Ihnen nicht zum Bewusstsein kommt, das das zum AUSSTERBEN der gesamten Menschheit führen kann?
    Ich bin empört!!!!!!! Ich fordere die sofortige Rücknahme der der Zulassung von diesen Gentherapeutika!!!!!!!!!!!! Und den Rücktritt von Miss Emma Cook. Eine ehemalige Pharmalobyistin hat an der Spitze einer Medikamentenzulassungsbehörde nichts verloren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  150. Alena Jahnkeova

    Ich unterstütze diese Klage.
    Ich und mein Freund schliesen wir uns an. Und wir sind gegen Impflicht und wollen keine Impfung.
    Da ich habe in Gesundheitswesen gearbeitet.
    Lg.
    Alena

  151. Brigitte H.

    Ich unterstütze diese Klage !
    ich bin gegen diesen Impfzwang und gegen diverse Verordungen die uns aufgezwungen werden .
    Dieser Wahnsinn muss ein Ende haben.
    mfg. Brigitte

  152. Schneider Andreas

    Ich unterstütze den Antrag voll und ganz und zwar deswegen weil ich ein freier Mensch bleiben will und in dieser Form meine Stimme erheben möchte für alle Österreicher und Österreicherinnen und die ganze Menscheit – WIR SIND ALLE GEFÄHRDET

  153. Gisela Pirnik

    Ist es noch möglich, sich dem Verfahren als Streithelfer anzuschließen? Habe in meinem Freundeskreis eine Krankenschwester, die ich in dem Fall informieren würde. Bitte um Info, danke!

  154. Platzer Oswald

    Wo kann man sich kostenlos an einer Sammelklage eintragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.